top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Förderkreis -NaturHeimat- Jahreshauptversammlung





FASSBERG-MUEDEN. Der Förderkreis -NaturHeimat- Müden (Örtze) e.V. hatte zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung in das Landhaus Müden geladen. Rund 30 Personen waren der Einladung gefolgt, um sich über das zurückliegende Jahr und die anstehenden Aktivitäten in 2023 zu informieren.


Gleich zu Beginn freute sich der 1. Vorsitzende Volker Nickel über insgesamt sechs neue Mitgliedsanträge, die an diesem Abend abgebeben wurden. Somit erhöhte sich die Mitgliederzahl von 193 auf 199. „Ich bin mal gespannt, wer unser 200. Mitglied werden wird“, so Nickel, der zudem verkünden konnte, dass sich die Mitgliederzahl damit um fast 25 Prozent erhöht hat. Dieser Sprung liegt vor allem daran, dass sich die Dorfjugend von Müden entschlossen hat, dem Verein als eigene Sparte beizutreten. „Wir freuen uns sehr, dass diese junge Truppe unseren Verein in Zukunft bereichern wird“, sagte Nickel, der im Verlauf der Sitzung die Berichte der jeweiligen Sparten- und Projektleiter moderierte.


Bücherstube, Schule und Kinnerhus


Den Auftakt machte Herwig Fock, der als Projektleiter über die Sparte ‚Bücherstube Müden‘ berichten konnte, dass sich die Zahl der Leserinnen und Leser zum Vorjahr kaum verändert hat. So sollen über den Bücherstand auf dem kommenden Müdener Laurentius Markt weitere Personen für die Bücherstube begeistert werden. Anschließend stellte Rita Euhus für die ‚Freunde der Grundschule Müden‘ die diversen Aktivitäten vor. „Auch in diesem Jahr konnte durch die eifrigen Mitglieder, das engagierte Kollegium, die aktive Elternschaft und zahlreiche Unterstützer und Förderer vieles, auch auf kurzen Wegen, geregelt und durchgeführt werden“, betonte Euhus, die darüber hinaus auf die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum der deutsch-französischen Kooperation am 8. und 9. Juni 2023 verwies, an der auch die Grundschule aktiv eingebunden sein wird. Projektleiter Andreas Schütze ging dann auf die Sparte ‚Elterngruppe Kinnerhus‘ ein, und berichtete, dass sowohl am Frühjahrsputz in Müden als auch an vielen weiteren Aktionen in und um das Jubiläumsjahr 1000 Jahre Müden mitgewirkt wurde.


Umweltbildung Wildpark und Veranstaltungen


Für die Sparte ‚Umweltbildung Wildpark‘ stellte Lisa Bönsch die vielen Projekte vor, die realisiert werden konnten. Unter anderem der Bau eines Insektenhotels und ein Stall für die Leineschafe. Auch konnte ein Sonnensegel aufgebaut sowie neue Sitzelemente im Wildpark aufgestellt werden. „Am meisten jedoch haben wir uns über die Ankunft eines neuen Elches gefreut“, sagte Bönsch abschießend bevor Klaus-Peter Rauh als Projektleiter für die Sparte ‚Veranstaltungen‘ sprach. So war diese Sparte im vergangenen Jahr durch die vielen Events zum 1000-jährigen Bestehen des Dorfes ganz besonders eingebunden. „Angefangen hatte das Jahr mit den Präsentationen von Hans-Heinrich Euhus über das historische Müden und den Film ‚Heideschulmeister Uwe Karsten‘ aus dem Jahr 1954, in dem damals viele Müdener und Müdenerinenn als Statisten mitgewirkt hatten. Neben vielen weiteren Events waren das Festwochenende Anfang Juli und der Müdener Laurentius Markt sicherlich die größten Herausforderungen für uns als Sparte“, betonte Rauh, der nochmals einen großen Dank an das gesamte Team richtete. Die vielen weiteren Einzelprojekte des Förderkreises insgesamt wurden anschließend durch Volker Nickel vorgestellt.


Neuwahl und neues Logo


Der Abend im Landhaus endete mit der Vorstellung des Kassenberichts 2022 durch Schatzmeister Günter Ahrens und der Wiederwahl von Paul Hicks als 2. Vorsitzenden. Ebenso stand die Präsentation des neuen Logos auf dem Programm, welches von den Anwesenden positiv aufgenommen wurde. „Nach nunmehr 14 Jahren musste ein neues, zeitgemäßes Logo her und wir haben mit der Unterstützung des Grafikbüros Südheide dieses neue Design entwickeln können“, freute sich Nickel abschließend.

Text: Paul Hicks

Fotos: Jan Wolf / Grafikbüro Südheide


Comments


bottom of page