Förderkreis Müden zeigt "Heideschulmeister Uwe Karsten"


MUEDEN/ÖRTZE. In einer weiteren Reihe zu 1000 Jahre Müden/Örtze präsentiert der Förderkreis -NaturHeimat- Müden/Örtze e.V. den Film ‚Heideschulmeister Uwe Karsten‘ in der Historischen Wassermühle in Müden. Der Film beginnt um 19 Uhr am Freitag, dem 18. März 2022, und basiert auf dem erfolgreichsten und mehrfach verfilmten Roman der Schriftstellerin Felicitas Rose, die seit 1930 in Müden ihren Hauptwohnsitz hatte. Heideschulmeister Uwe Karsten ist ein Drama aus dem Jahr 1933 von Carl Heinz Wolff mit Hans Schlenck, Marianne Hoppe und Heinrich Heilinger in den Hauptrollen. Die Veranstaltung unterliegt der 3G-Regel der Corona Verordnung.

Geschichte

In der Nachbarschaft des Hamburger Kaufmanns Ernst Diewen in der Lüneburger Heide lebt der Dorfschulmeister Uwe Karsten, der die Erforschung der Heide zu seinem Hobby gemacht hat. Seine Jugendfreundin ist des Kaufmanns Tochter Ursula, die er seit Jahren kennt und verehrt. Doch sie ist in ihrer Liebe zu ihm noch unsicher, zumal sie den Reeder Heinsius heiraten soll, einen leichtfertigen Spekulanten, der es auf ihre Mitgift abgesehen hat. Da wird Karsten ein Lehrstuhl an der Universität Hamburg angeboten, den er aber ablehnt, weil er nur in seiner Heimat leben kann. Darüber tief enttäuscht, willigt Ursula in die Verlobung mit Heinsius ein, dem der unerwartete Tod ihres Vaters sehr gelegen kommt, denn seine Gläubiger bedrängen ihn hart. Obwohl Ursula jetzt weiß, dass sie Uwe Karsten liebt, will sie den letzten Wunsch ihres Vaters erfüllen. Auch ihre beste Freundin Martha kann sie nicht davon abbringen. Diese erwartet ein Kind von Heinsius, der sie verlassen hat. Erst als sie ihn in aller Öffentlichkeit bloßstellt, begreift Ursula und flieht zu Uwe Karsten in die Heide. (Quelle: filmportal.de)





143 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.