Erste Punktspiele für Tennis-Juniorinnen


Die Juniorinnen C des TuS Bröckel zeigten am Sonntag trotz Niederlagen überraschend gute Leistungen. Von links: Lia Nuretinoff, Anni Gebhard, Carlotta Gerz. Nicht auf dem Foto: Johanna Bätje.

BRÖCKEL. Im Juli vergangenen Jahres haben sie erstmals einen Tennisschläger in die Hand genommen und nach gerade mal zehn Monaten am 15.05.2022 ihre ersten Punktspiele bestriten. Trainer Phillip Reuß sowie die beiden Betreuer Wiebke Pfaff und Jan Mohwinkel, hatten es sich nicht leicht gemacht und ausführlich mit den Kindern und deren Eltern die Situation besprochen. Man war sich dann bei drei Gruppen einig, dass der Sprung ins kalte Wettkampfwasser bei guter Begleitung jetzt genau das Richtige sei, auch wenn die ersten Spiele verloren gehen sollten.


Die Trainingsgruppen sind beim TuS Bröckel zwar relativ groß, trotzdem kann solch ein Schritt ein wichtiger Impuls und Ansporn sein, ist der Verein überzeugt. So kam es nicht ganz überraschend, dass die Juniorinnen C des TuS Bröckel auf dem Großfeld gegen TSG Ahlten und TC Grün-Gelb Burgdorf jeweils mit 0:3 das Nachsehen hatten. Aber die gezeigten Leistungen waren dennoch überraschend.


Die Juniorinnen Midcourt Team B mussten sich zwar ebenfalls gegen FV Dittmern und den Celler TV geschlagen geben, aber nach guten Leistungen war die Stimmung im Team gut und die Motivation groß.


Gute Stimmung bei den Juniorinnen Midcourt Team B des TuS Bröckel: (von links) Edda Gerz, Frida Wurm, Paulina Bromund und Leni Poth

Die Juniorinnen Midcourt Team A mit Carlotta, Emma und Mia verloren gegen eine starke Mannschaft aus Bemerode. Die TG Hannover war nicht zum Spiel angetreten. Der Stolz über den ersten Punktspieleinsatz war unübersehbar.

46 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.