Eine Sitzverschiebung nach erneuter Kreiswahl


CELLE. Eine Erkenntnis vorweg: Die ewig bemühte Mahnung, eine geringe Wahlbeteiligung würde den rechten Rand stärken, bewahrheitet sich in der Praxis nicht. Keine 15 % der Wahlberechtigten waren an der heutigen teilweise Wiederholung der Kreiswahl interessiert, 16,1 Prozent bei der Stadtratswahl und sorgten lediglich für eine Sitzverschiebung im Kreistag: einer mehr für die Wählergemeinschaft, einer weniger für die Grünen.



Grafiken: Landkreis Celle

Mehr als 5.000 Wahlberechtigte waren heute zur Nachwahl aufgerufen. Aufgrund von falsch ausgegebenen und damit ungültigen Stimmzetteln hatte der Kreistag die Kreiswahl in den Wahlbezirken 56 bis 61 (Urnenwahl) sowie im Briefwahlbezirk 121 der Stadt Celle im Wahlbereich 2 ( Boye, Groß Hehlen/Hustedt/Scheuen, Klein Hehlen, Neuenhäusen, Neustadt/Heese, Wietzenbruch) für ungültig erklärt. Im Stadtrat hat sich an der Sitzverteilung nichts geändert. Für die WG im Kreistag wird nach CH-Informationen Albrecht Hoppenstedt einziehen, wenn er das Mandat annimmt. Ron Livingston verliert voraussichtlich den Sitz bei den Grünen.

1.318 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.