Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Ehrhorn: "Bundesregierung widerspricht sich offensichtlich bei Aussagen zu Nord-Stream 2"

BERLIN/CELLE. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Ehrhorn nimmt Stellung zu aktuellen Medienberichten, nach denen die Bundesregierung auf eine Anfrage seines Kollegen Leif-Erik Holm erklärt habe, sie ginge aufgrund des #Sabotageakts davon aus, dass die grundsätzliche technische Verfügbarkeit beider #Nordstream 2-Röhren nicht mehr gegeben sei, weil die Explosion wahrscheinlich Auswirkungen auf beide Piplinestränge gehabt habe.


Ehrhorn verweist darauf, dass im Gegensatz dazu ihm gegenüber die Bundesregierung auf Anfrage am 11.10.2022 schriftlich mitgeteilt habe, sie gehe davon aus, dass die zweite Röhre grundsätzlich technisch funktionsfähig sei, diese aber aufgrund der nicht erfolgten Zertifizierung nicht in Betrieb genommen werde. Ehrhorn führt zu diesem Widerspruch aus, unzensiert und unkommentiert:

"Die Bundesregierung biegt sich ihre Wahrheit ganz offensichtlich zurecht, weil sie überhaupt kein Interesse daran hat, Deutschland mit günstigem und ausreichendem Gas zu versorgen. Lieber macht sie in Deutschland die Wirtschaft kaputt und nimmt in Kauf, dass die Bürger im Winter frieren.

Der einzige Hinderungsgrund ist nach der mir erteilten Auskunft der Bundesregierung, dass sie die Zertifizierung für die zweite Nord-Stream-Röhre nicht erteilen lassen möchte, deren technische Funktionsfähigkeit sie aber trotz des Anschlags für gegeben hält.


Anscheinend nur um dem berechtigten Ruf der Menschen in Deutschland nach Versorgung über diese Pipeline entgegenzuwirken, behauptet die Regierung inzwischen fadenscheinig, die zweite Gasröhre stehe wegen des Anschlags wahrscheinlich technisch nicht zur Verfügung. Niemand hindert die Bundesregierung daran, durch entsprechende Gasabnahme auszuprobieren, ob die Leitung funktioniert.


Eine Regierung die mit derart üblen Tricks zulasten ihres eigenen Volkes handelt, ist fehl am Platz! Und diese Dreistigkeit wirft auch die Frage auf, wieweit ihr selbst die Sabotageaktionen an den Pipelinesträngen zum Schaden Deutschlands gelegen kommen."

161 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Am 09. Dezember ab 18 Uhr kommt Swantje Michaelsen, Mitglied der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen des Deutschen Bundestags, zum öffentlichen "Greendate" nach Celle. Neben einem Einblick in die

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.