"Demokratie Singen" - 75. Jahre Niedersächsischer Chorverband

CELLE. 13 Chöre werden in sechs Konzerten und Städten (Salzgitter, Göttingen, Hildesheim, Hannover, Celle, Oldenburg) den 75. Geburtstag ihres Niedersächsischen Chorverbands feiern, ein Verband, der sich bereits ein Jahr nach Gründung des Landes Niedersachsen formiert hat und nun auf eine ebenso lange Geschichte zurückblicken kann. Der Verband zählt heute rd. 450 Chöre mit rd. 25.000 Mitgliedern. „Wir haben allen Grund zu feiern“, sagt Martin Lüssenhop. „75 stolze Jahre Chormusik in einem freiheitlich demokratischen 76 Jahre alten Bundesland.“ DemokratieSingen sei aber "nicht einfach nur eine Konzertreihe". Dem Projekt liege ein anspruchsvolles Konzept zugrunde. Es verknüpfe Chorgesang mit demokratischer Bildung. „Ein Projekt, das die Wahrnehmung gesellschaftlicher Konflikte auf das musikalische Medium fokussiert, ist in dieser Form neu“, sagt Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, der zu den Förderern gehört.

In jedem der Konzerte werde der Jazzchor der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover zu hören sein. Dem Projektchor „Vivid Voices“, unter der Leitung von Claudia Burghard, stellen sich jeweils ein Lokal-Chor und ein Kinder- oder Jugendchor aus den sechs niedersächsischen Städten zur Seite. Sie alle feiern - singend - unsere Demokratie und haben die Gestaltung ihres Programmes als Herausforderung angenommen, indem sie sich u.a. mit Liedern der bürgerschaftlichen Bewegungen aus der Zeit nach dem 2. Weltkrieg befasst haben. Bürgerschaftliche Bewegungen sind wesentlicher Teil unserer freiheitlichen Grundordnung und finden häufig auch einen eigenen kulturellen und musikalischen Ausdruck, z.B. durch gemeinsames Singen.

Die teilnehmenden Chöre hätten sich - in unterschiedlicher Form - nicht nur mit demokratischer Geschichte befasst, um ihr Konzert vorzubereiten. Sie haben zusätzlich Zeit investiert, um sich im Rahmen eines externen Workshops mit Demokratie lernen auseinanderzusetzen. „Demokratie ist die einzige Staatsform, die man lernen muss, hat mir Oskar Negt einmal gesagt. Diese wichtige Erkenntnis war für mich der tragende Baustein unseres gesamten Vorhabens“, erklärt Marlis Drevermann ihre Idee zu dem Gesamtprojekt.

„Das Demokratietraining war für uns eine nachhaltig prägende Erfahrung“, sagt Claudia Burghard. Und auch für Gabriele Wiemeyer, die professionell Demokratieworkshops anbietet, war die Erfahrung mit Chorsänger*innen zu arbeiten neu - und darüber hinaus für alle sehr bereichernd. „Für einen Schulchor ist das Projekt ungewöhnlich; aber die inhaltliche Herausforderung hat unweigerlich dazu geführt, Stücke viel bewusster zu singen... und viele Punkte aus dem Projekt sind zudem plötzlich für Jugendliche in den Vordergrund gerückt, weil sie uns viel unmittelbarer betreffen als noch vor ein paar Monaten“, zieht Volker Janssen, Lutherschule Hannover, Bilanz.

Jedes der sechs Konzerte werde einen eigenen Ausschnitt der vergangenen 75 Jahre weltweiter Bürgerbewegungen zum Klingen bringen. Wesentliche Inhalte des musikalischen Repertoires könnten - angesichts der derzeitigen Weltlage - nicht aktueller sein. „Vor allem weil Themen wie Frieden, Klima/Umwelt oder Gender bis heute mehr als gegenwärtig sind“, zieht Wolfgang Schmidtke Resümee.

Und wir haben Gäste eingeladen mit unserer Moderatorin Tanja Schulz über Themen der Demokratie programmbereichernd zu sprechen ebenso wie Chormitglieder uns ermuntern werden, sich immer wieder für die Demokratie einzusetzen, im Kleinen wie im Großen.

Die Organisation des Projektes hat das MusikZentrum Hannover gern übernommen. Zahlreiche Förderer konnten für die erforderliche Finanzierung gewonnen werden. „Und wir können auf Eintrittspreise verzichten. Vielmehr bitten wir anstelle von Eintritt um Spenden für die UNO- Flüchtlingshilfe“, führt Sabine Busmann aus.

Konzept und Programm sind unter www.DemokratieSingen.de eingestellt. Konzerttermine 20. Mai 2022, 18.00 Uhr, Salzgitter 21. Mai 2022 18.00 Uhr, Göttingen 22. Mai 2022, 18.00 Uhr, Hildesheim 08. Juli 2022, 18.00 Uhr, Hannover 06. Oktober 2022, 19.00, Uhr Celle 08. Oktober 2022, 18.00, Oldenburg

45 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.