CUN: "Wasser muss in einigen Orten nicht mehr abgekocht werden"


Foto: Pixel-Shot / stock.adobe.com


WIENHAUSEN. Die Celle-Uelzen Netz (CUN) hebt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt für die Orte Oppershausen, Offensen, Schwachhausen, Nienhof, Neuhaus, Nordburg und Langlingen die Abkochempfehlung auf. Das Trinkwasser könne wieder unbedenklich getrunken und für alles Weitere verwendet werden. In den genannten Orten seien bei den letzten beiden Proben keine coliformen Keime mehr gefunden worden, teilt das Unternehmen mit. Für die Orte Wienhausen, Bockelskamp und Flackenhorst müsse die Empfehlung noch bestehen bleiben.


"Da der Grenzwert null für coliforme Keime wieder eingehalten wird, ist die Vorsichtsmaßnahme nicht mehr nötig. Alle Bürger können das Trinkwasser wieder unbedenklich trinken, zum Waschen von Lebensmitteln sowie zum Zähne putzen verwenden. Sollten Kunden in der zurückliegenden Woche wenig Wasser aus dem Wassernetz entnommen haben, können sie zur Sicherheit die Hauswasserleitung einmal kräftig spülen und das Warmwasser einmal auf 60° aufheizen", so die CUN.


Für die Orte Wienhausen, Bockelskamp und Flackenhorst müsse die Empfehlung noch bestehen bleiben. Auch wenn die Keimzahl in einen sehr niedrigen einstelligen Bereich gefallen sei, liege er noch nicht beim Grenzwert null. Deshalb werde zur weiteren Verringerung der Keimzahl das Leitungsnetz gespült und beprobt.


"Sobald die Zahl der coliformen Keime bei null liegt und das durch eine zweite Probe bestätigt wird, kann auch für die noch betroffenen Orte in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Celle die Abkochempfehlung aufgehoben werden", so das Unternehmen abschließend.


Am Mittwoch findet zum Thema eine Informationsveranstaltung statt.


1.234 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.