CHTV: Unterwegs mit dem Feuerwehr-Flugdienst *VIDEO*




HILDESHEIM/WIETZE. Der Feuerwehr Flugdienst aus Niedersachsen unterstützte am Wochenende auch die Einsatzkräfte im Landkreis bei der Bekämpfung von Waldbränden, zuletzt in Wietze. Als „fliegendes Auge“ können Entstehungsbrände schnell lokalisiert werden und erste Lagemeldungen an die Leitstelle weitergegeben werden. Bei den oft schwierigen Wegen zum Brandort können die Kollegen in der Luft einen Brand in bis zu 100 Kilometern ausmachen und über Funk die Löschmannschaften präzise und sicher zum Brandherd führen. Aufgrund der anhaltenden Wetterlage werden die Flugbeobachter nach eigenen Angaben auch in den weiteren Tagen im Einsatz sein. Wir sind bei einem Einsatz im Harz mitgeflogen.

Hintergrund

Der Feuerwehr-Flugdienst des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen ist eine einmalige Einrichtung in Deutschland und wird auf Anforderung der Polizeidirektion bei entsprechenden Wetterlagen tagsüber im Einsatz sein und ihre Überwachungsflüge über große Teile Niedersachsens und auch über Sachsen-Anhalt absolvieren. Weiter können Einsatzleitungen bei größeren Lagen die beiden Maschinen anfordern. Die Hauptaufgabe des FFD ist die Unterstützung der Einsatzleitung auf der Erde durch detaillierte Lagemeldungen aus der Luft, gerade bei Wald- und Flächenbränden oder sonstigen unübersichtlichen Lagen. Der FFD übermittelt als „fliegendes Auge des Einsatzleiters“ weiter einsatzkritische Informationen über den Verlauf eines Feuers oder anderer Großschadenslagen und führt die am Boden befindlichen Einsatzkräfte zum genauen Einsatzort

552 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Zwischen evangelischem Kindergarten und Gemeindezentrum im Bosteler Weg gibt es seit Neuestem einen Bücherschrank, den jedermann benutzen kann: man kann Bücher reinstellen, mitnehmen oder ausle

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.