top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Celler Schwimmvereine nehmen an Landesjahrgangsmeisterschaften im Schwimmen teil


Lasse Palle Phielipeit beim Rücken-Start

CELLE.Das Braunschweiger Heidbergbad war am Wochenende Austragungsort der diesjährigen Landesjahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2012 bis 2014 im Schwimmen. Zu der Zweitagesveranstaltung hatten 75 Vereine fast 2000 Meldungen abgegeben. Der Kreis Celle war in der Löwenstadt durch den Celler Schwimmclub, den SV Nienhagen sowie den TSV Wietze vertreten.

 

Während die 10-jährigen zum ersten Mal bei Landesmeisterschaften mitschwimmen und sich mit der landesweiten Konkurrenz messen konnten, standen für die etwas älteren ein anspruchsvolles Programm im Schwimmerischen Mehrkampf (SMK) und auch Einzelstarts auf dem Programm. Der Mehrkampf soll die schwimmerische Grundausbildung fördern und die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer schrittweise an den Leistungssport heranführen. Vielseitigkeit steht dabei im Vordergrund. Das Programm besteht aus 200 Meter Lagen, 400 Meter Freistil und jeweils 100 und 200 Meter in einer selbst gewählten Schwimmlage. Ergänzt wird alles durch jeweils 50 Meter Beinarbeit und 25 Meter Delphin-Kicks in Bauch- und Rückenlage. Wenn im Sommer die Olympischen Spiele in Paris beginnen, werden die jungen Mehrkämpfer sehen, dass gerade die Unterwasserphasen am Ende über Sieg oder Niederlage entscheiden können.

 

Celler Schwimmclub

Der Celler Schwimmclub war mit insgesamt 8 Aktiven vertreten. Trainerin Monika van Iterson meint:

„Unsere gute Vorbereitung hat sich ausgezahlt. Alle konnten ihre persönlichen Bestleistungen erheblich steigern. Wir sind überaus zufrieden mit diesem Wettkampfwochenende!“

Unschlagbar im Jahrgang 2012 war Lasse Palle Phielipeit (Foto), der am Sonntag Abend die Halle als fünffacher Landesjahrgangsmeister und dreifacher Vizemeister verlassen konnte. Lasse stieg nicht nur über seine Paradedisziplinen 100 (1:12,90) und 200 Meter Rücken (2:38,04), wo er seine persönlichen Bestleistungen förmlich pulverisierte, als erster aus dem Becken, sondern auch über 200 Meter Lagen (2:42,80), 200 Meter Freistil (2:27,88) und im Rücken-Mehrkampf. Die zweiten Plätze über 200 Meter Brust (3:09,84), 50 Meter Rücken (35,54) und 400 Meter Freistil (5:16,58) zeigen seine enorme Vielseitigkeit - es wird in diesem Jahr auch auf Norddeutscher- und Bundesebene noch von ihm zu hören sein.

Melina Busse sammelte ebenfalls im Jahrgang 2012 neben vielen persönlichen Bestleistungen auch drei Medaillen. Sie wurde Vizemeisterin im Schwimmerischen Mehrkampf Rücken und über die anspruchsvollen 400 Meter Lagen (6:13,73), wo neben Vielseitigkeit auch viel Ausdauer gefragt ist. Über die 200 Meter Rücken (2:50,75) freute sie sich über eine Bronzemedaille. Zwar wurden über die 50 Meter Beinarbeit im Mehrkampf keine Einzelplatzierungen vergeben, trotzdem kann sie sich mit Stolz als schnellste Schwimmerin Niedersachsens über 50 Meter Rücken-Beine bezeichnen.

 

Auch Isabelle Kramer, Luise Mollenhauer (beide 2013) und Franziska Hornung (2012) starteten im RückenMehrkampf. Für Franziska zeigte sich sehr zufrieden mit dem 12. Platz in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld. Isabelle verpasste das Podest mit dem 4. Platz im Mehrkampf nur knapp. Luise schwamm sich kurz dahinter auf Rang 6 und platzierte sich über die 50 und 200 Meter Freistil jeweils im Mittelfeld ihrer Altersklasse. Zwar konnten alle drei keine Medaillen mit nach Hause nehmen, sich aber über ihre erheblichen persönlichen Leistungssteigerungen sehr freuen.

 

Für Linus Damrau, Nils Frahm und Serban Tudor (alle 2014) waren es die ersten Landesmeisterschaften und entsprechend groß war die Aufregung. Trainerin Sandra Busse sagt: „Die drei haben sich hervorragend geschlagen - sie haben gezeigt, dass sie in Niedersachsen schon vorne mitschwimmen können.“ Linus Damrau startete über 50, 100 und 200 Meter Rücken und Freistil, sowie über 50 und 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen, wobei er sich jeweils unter den Top Ten seines Alters platzierte. Besonders glücklich war er über den Bronzerang über 50 Meter Rücken, nachdem er über die vierfache Distanz mit dem 4. Platz nur knapp am Podest vorbeigeschwommen war. Auch Nils Frahm gelang bei seinen Starts über 50 Meter Freistil und 200 Meter Rücken mit Rang 8 jeweils der Sprung unter die besten 10 Niedersachsens, dasselbe gelang

Serban Tudor mit Platz 10 über 100 Meter Rücken.

 

Die beiden Trainerinnen sind sich einig: „Das war für unsere jüngsten Wettkampfschwimmer eine sehr erfolgreiche Meisterschaft. Alle sind auf dem richtigen Weg. Für einige ist waren die Landesmeisterschaften in diesem Jahr noch nicht der Saisonhöhepunkt - der Qualifikationszeitraum für die Norddeutschen und Deutschen Jahrgangsmeisterschaften läuft noch. Nach diesen Leistungen rechnen wir uns auf jeden Fall Chancen aus, mit einigen Aktiven dabei zu sein.“

 

SV Nienhagen

Der SV Nienhagen schickte sechs Sportlerinnen und Sportler sowohl im Mehrkampf, als auch auf Einzelstrecken ins Rennen, wobei diese nun die Früchte des in den Osterferien stattgefundenen Trainingslagers ernten konnten. Elva Krauß trat dabei in den Mehrkampfdisziplinen der Lage Schmetterling an und konnte viele persönliche Bestleistungen sowie den Titel der Landesvizemeisterin des Jahrgangs 2012 für sich verbuchen. Im Jahrgang 2013 startete Johanna Obst über die Lage Freistil mit einigen persönlichen Bestzeiten und setzte sich so gegen die meisten Konkurrentinnen ihres Jahrgangs mit einem starken 3. Platz durch. Felix von Massow, der ebenfalls über die Freistildisziplinen an den Start ging, verbesserte ebenfalls viele seiner Zeiten und errang dabei im Jahrgang 2012 einen guten 8. Platz. Ebenso im Jahrgang 2012, jedoch über die Rückenstrecken, bestritt Tim Liam Schönemann diesen Wettkampf. Mit soliden Zeiten bestätigte er seine gute Form und errang den 5. Platz seines Jahrgangs. Sein Teamkollege Julian Kampel, Jahrgang 2013, gelang über die Rückenstrecken dieselbe Platzierung in seinem Jahrgang und verbuchte zahlreiche persönliche Bestzeiten. Neben der Mehrkampfwertung traten diese Sportlerinnen und Sportler auch auf einigen Einzelstrecken an und bewiesen ihre gute Form durch tolle Zeiten und vordere Platzierungen in ihren Jahrgängen. Lynn Gosewisch bestritt im Jahrgang 2012 die Strecke 50 Brust und konnte ihre Zeit hier mit Platz 17 bestätigen. Die Trainerinnen Inken Fritzsch und Merle Hinrichs sind mit den Leistungen sehr zufrieden.

 

TSV Wietze

Acht Schwimmer und Schwimmerin mit insgesamt 16 Starts vertraten den TSV Wietze bei den Titelkämpfen Mit Alisa Ivanov, David Lang, Greta Kleinfeld, Sophie Dömel und Zlata Dukhnovska gingen gleich fünf Aktive im jüngsten Jahrgang 2014 an den Start. Für sie waren es die ersten Landesmeisterschaften überhaupt. Mit Platz sechs über 200 m Rücken konnte David Lang die beste Platzierung aller TSV Schwimmer erreichen, während seine weiblichen Mitstreiterinnen durchweg zwischen Platz 13 und 20 ins Ziel kamen. Im Jahrgang 2013 hatten sich Rieke Nemitz und Saya Sterz für Braunschweig qualifizieren können. Hier kam Saya Sterz über 50 m Schmetterling auf den 11. Platz. Den Jahrgang 2012 vertrat Tom Schwaab mit Platz 16 über 100 m Brust. Wenn es auch für den TSV Nachwuchs zu keiner Medaille auf der ungewohnten 50 m Bahn reichte, so bewiesen alle Teilnehmer mit durchweg neuen persönlichen Bestleistungen, dass sie von ihren Trainerinnen Olga Päßler, Melanie Kleinfeld und Vanessa Armbrust gut auf die Meisterschaften vorbereitet wurden.


Text: extern

Comments


bottom of page