top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Celler Schwimm-Club auf Platz 2 des Medaillenspiegels beim Bremen Cup



BREMEN/CELLE. 43 Vereine aus sieben Bundesländern folgten der Einladung des Bremer Sport Clubs in das 2022 neu errichtete Horner Bad. 492 Teilnehmer traten an, um beim Bremen Cup um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Insgesamt 2.003 Einzelstarts und 59 Staffeln hatte der Ausrichter abzuwickeln.

Der Celler Schwimm-Club (CSC) war mit 36 Aktiven stark vertreten. Die Trainerinnen der Fördergruppen I bis III, Monika van Iterson, Sandra Busse und Leonie Kanus, hatten ihre Aktiven gut vorbereitet und holten zahlreiche Medaillen im Nachwuchsbereich. „Für unsere jungen Schwimmer ist es etwas Besonderes, hier vor großer Kulisse zu zeigen, was sie können und dann auch noch erfolgreich zu sein“, erklärt Leonie Kanus. „Im Medaillenspiegel sind wir von 43 Vereinen hinter den Wasserfreunden Spandau auf Platz 2 gelandet. Das ist ein toller Erfolg.“


Dazu beigetragen haben auch die Schwimmer der beiden Leistungsgruppen. Am Ende standen für den CSC 24 mal Gold, 13 mal Silber und 14 mal Bronze zu Buche. Die Trainer der Leistungsgruppen I und II, Detlef Heidenreich und Sebastian Brandt, hatten zusätzlich sieben Staffeln gemeldet, die bis auf eine Ausnahme Podestplatzierungen in der offenen Wertung erreichten. Über 4 mal 50 Meter Freistil siegten die CSC-Frauen 1. Mannschaft mit Luise Werner, Lara Klein, Carina-Joelle Rumpel und Marit Reckmann in 1:55,11 Minuten. Bronze gab es für die CSC-Frauen 2. Mannschaft in der Besetzung mit Lara Ahrens, Sophie Eller, Larissa Eller und Mariella Wemdzio (2:01,83 Minuten). Auch über 4 mal 50 Meter Lagen holten beide CSC-Staffeln der Frauen Edelmetall.


Bei den Männern schwamm die 4 mal 50 Meter Lagenstaffel in 2:03,12 Minuten auf den 3. Rang. Über die Bronzemedaille freuten sich Nazar Prokopiv, Alexej Sucker, Jano Späth und Tim Ekl. Erfolge bei den Einzelstarts erzielten Jannik Ahrens, Leif Berger, Linus Damrau, Til Dix, Nils Frahm, Benedikt Frommer, Benjamin Funke, Levy Hansen, Lasse Palle Phielipeit, Serban Tudor, Kira Ahrens, Isabelle Back, Melina Busse, Zoe Chatjorhor, Eline Frommer, Leni Heering, Franziska Hornung, Evelyn Lüchau, Maila Lüders, Ina Osterloh und Emilia Wichmann.

Text: Dennis Späth

Fotos: Daja Reddingius-Reckmann, Bastian Sucker















Kommentare


bottom of page