Bilder von Wathlinger Künstlerin an die Gemeinde übergeben


WATHLINGEN. Am 3. März haben Petra Schwintek-Faupel und Karin Gronholz zwölf Bilder von Karin Henne der Gemeinde Wathlingen überreicht.

Karin Henne hat von 1976 bis 2019 in Wathlingen gelebt. Viele Werke ihres künstlerischen Schaffens sind in diesen Jahren entstanden. Aufgrund einer schweren Erkrankung konnte sie nicht länger allein in ihrem Haus in Wathlingen wohnen bleiben und lebt seitdem in einem Heim in Wietze. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, der Gemeinde, in der unsere Tante mehr als 40 Jahre lang gelebt und gewirkt hat, ein künstlerisches Andenken zu überreichen“, so die beiden Nichten der Künstlerin.

Die Gemeinde Wathlingen freut sich sehr über dieses Zeichen der Verbundenheit und wird in Zusammenwirken mit dem Verein Feuerschmiede Kunst e.V. Wathlingen die Zeichnungen und Gemälde in Ehren halten. „Es werden sich immer wieder Gelegenheiten ergeben, diese Bilder der Öffentlichkeit im Rahmen kleiner Ausstellungen zu zeigen", so die Vertreterin der Gemeinde, Monika Wille, die die Bilder im Auftrag von Bürgermeister Harms entgegennahm und seine herzlichen Dankesgrüße übermittelte.



112 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.