top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Besserer Radioempfang im Kreis Celle: Zwei neue DAB+ Sender vom NDR gehen an den Start


Foto: Symbolbild


UNTERLÜSS. In einer der waldreichsten Gemeinden Deutschlands nimmt der NDR am 7. Mai 2024 zwei DAB+ Sender in Betrieb, die zu einer verbesserten DAB+ Versorgung zwischen Munster, Uelzen und Celle führen. Zum Augenschmaus kommt nun also noch der Ohrenschmaus hinzu.


Der eine Sender sendet in südwestliche Richtung auf Kanal 7A (188,928 MHz). Dank ihm wird das bisherige Versorgungsloch entlang der Örtze zwischen Faßberg und Winsen gestopft. Und in Bergen, Hermannsburg, Faßberg, Unterlüß und Eschede ist der digitale Empfang nun auch im Haus möglich. NDR 1 Niedersachsen wird dabei mit der Hannoveraner Regionalisierung angeboten. 


Zur Verbesserung der Versorgung des nördlichen Teils zwischen Wietzendorf und Ebstorf dient der zweite Sender, der auf Kanal 9B (204,640 MHz) zu empfangen ist. Dieser bietet unter anderem NDR 1 Niedersachsen mit der Lüneburger Regionalvariante an, dies auch entlang der B 71 zwischen Munster und Uelzen.


Die Vorteile von DAB+ für Nutzerinnen und Nutzer sind vielfältig. Der Empfang ist rauschfrei und das Klangbild stabil und klar. Zuhörende können am Empfangsgerät außerdem digitale Zusatzdienste abrufen wie Songtitel oder Nachrichten-, Wetter- und Verkehrsmeldungen. Die visuelle Untertitelung erleichtert es Menschen mit Hörbehinderungen, die NDR Radioprodukte zu nutzen. DAB+ verbraucht zudem bei der Ausstrahlung weniger Strom als UKW. Anders als beim Webradio ist kein Datenvolumen erforderlich. DAB+ ist, wie UKW, immer anonym und kostenfrei. Auch unterwegs im Auto gibt es ungestörten Hörgenuss: Nahezu alle Autobahnen im norddeutschen Sendegebiet sind mit DAB+ versorgt. Neuwagen haben ein DAB+ fähiges Radio, bei längeren Fahrten entfällt ein manueller Frequenzwechsel.


Zum DAB+ Programmangebot des NDR gehören die NDR 1 Programme, NDR 2, NDR Kultur, NDR Info und N-JOY, die alle auch weiterhin über UKW empfangbar sind. Exklusiv im Digitalradio können Radiohörende zudem NDR Schlager, NDR Blue und NDR Info Spezial einschalten. 


Einen Gesamt-Überblick über den geplanten DAB+ Ausbau des NDR 2024 finden Sie hier.


Text: Norddeutscher Rundfunk, Unternehmenskommunikation




Comentarios


bottom of page