top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Ausstellung in Gedenkstätte Bergen-Belsen

BERGEN. Die Gedenkstätte Bergen-Belsen präsentiert die Ausstellung "Lebensläufe. Verfolgung und Überleben im Spiegel der Sammlung von Shaul Ladany" in Kooperation mit dem LandesSportBund Niedersachsen in der Akademie des Sports in Hannover.


Der zweifache Olympiateilnehmer und Weltrekordler über 50 Meilen Gehen Shaul Ladany überlebte zweimal – 1944 das KZ Bergen-Belsen und 1972 die Geiselnahme der israelischen Olympiamannschaft durch palästinensische Terroristen bei den Olympischen Spielen in München. Seit seinem 13. Lebensjahr sammelt Shaul Ladany originale Dokumente aus dem Konzentrationslager Bergen-Belsen, später auch Objekte zum Attentat von München. So entstand die nach Qualität und Umfang einzige Privatsammlung dieser Art, die ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen zusammengetragen hat. Teile der Sammlung werden nun, ergänzt um kontextualisierende Informationen, in einer von der Gedenkstätte Bergen-Belsen gestalteten Ausstellung präsentiert.


Programm

Ab 17:00 Uhr

Ankunft und Anmeldung

17:30 Uhr

Begrüßung und Eröffnung

Reinhard Rawe, Vorstandsvorsitzender LandesSportBund Niedersachsen e. V.

Im Gespräch mit

· Prof. Shaul Ladany, Ph.D., Leichtathlet sowie überlebender des KZ Bergen-Belsen und der Geiselnahme von München 1972

· Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus

· Esther Belgorodski, Präsidentin Verband Jüdischer Studierender Nord e. V.

· Luis Engelhardt, MAKKABI Jüdischer Turn- und Sportverband in Deutschland e.V., Projektleiter „Zusammen1: Für das, was uns verbindet“

· Dr. Elke Gryglewski, Direktorin der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten und Leiterin der Gedenkstätte Bergen-Belsen


Vorstellung des Begleitbandes zur Ausstellung sowie einer didaktischen Handreichung mit Materialien zum Thema „Kontinuitätslinien des Antisemitismus“. Durch Dr. Elke Gryglewski und Katrin Unger (Leiterin der Bildungsabteilung der Gedenkstätte Bergen-Belsen)

Moderation: Andrea Schwyzer, Hörfunkjournalistin für ARD-Stationen

ab 20:00 Uhr

Get-together mit Imbiss und Getränken


Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, den 19.01.2023, von 17:30 - 20:00 Uhr in der Akademie des Sports - Standort Hannover (Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover) statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei.


Details zu der Veranstaltung sind auf der Webseite der Akademie des Sports zu finden: www.akademie.lsb-niedersachsen.de/lebenslaeufe . Anmeldungen bis Donnerstag, den 12. Januar 2023, über die angegebene Webseite der Akademie des Sports.

Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
bottom of page