top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif

ARC: Ausbildungsportal für die Region Celle und Online-Messe


Foto: Farknot Architect / stock.adobe.com

CELLE. Am Donnerstag, 31.3., haben die Schülerinnen und Schüler der oberen Klassen von 30 Schulen im Landkreis und angrenzenden Gemeinden einen besonderen Termin: Eine Online-Berufsmesse nur für die Region Celle.


Auf dem Webportal „www.ausbildung-region-celle.de„ (ARC) bieten örtliche Unternehmen und Institutionen unterschiedlicher Branchen und Größen Video-Meeting-Termine an. Wie in einem persönlichen Gespräch im Praktikum oder bei der Bewerbung stehen Ausbildungs- bzw. GesprächspartnerInnen für alle Fragen zur Verfügung, die Schulabgänger haben.


Die Unternehmen, aber auch Stadt Celle, der Landkreis, die Agentur für Arbeit sind mit einer Profilseite vertreten, auf der sich Interessierte einen Überblick verschaffen können, was der Ausbildungsbetrieb für eine Aufgabe hat und welche Berufe oder Dualen Studiengänge dort angeboten werden. Für Abiturienten gibt es ein Stipendienforum und kreative Ausbildungsberufsschöpfungen wie den „Shishatroniker“ findet man dort auch. Auf dem Portal kann man nach Berufen, Branchen, Firmen gezielt suchen und eine weitere Seite informiert über bundesweite Serviceseiten für Ausbildungswillige.


Speziell für die Region gibt es einen Berufsorientierungs-Terminkalender mit dem Ziel, möglichst von vielen unterschiedlichen Anbietern Angebote an einer Stelle zusammenzufassen. „Hier ist noch Ergänzungsbedarf“, so Initiator des ARC-Portals Andreas Mätzold, “gern nutze ich diese Gelegenheit zum Aufruf, weitere Veranstaltungen / Termine zu melden – ganz formlos per e-mail. Denn alle Beteiligten im Berufsorientierungsbereich beklagen die unkoordinierte Zersplitterung gut gemeinter Angebote, die insbesondere in den Schulen schwer umsetzbar sind.“ Mit einer zentralen Terminübersicht kann die Planung ein Stück weit verbessert werden.


Die Berufsorientierungs-Fachkräfte der Schulen sind seit Januar in die Vorbereitung des Messetages eingebunden und wurden dabei von den Berufsberatungskräften der Jugendberufsberatung unterstützt. Zusätzlich hat die Axel-Bruns-Schule (BBS2) die Partner in den Oberschulen informiert. Für die Schülerinnen und Schüler gab es ein digitales Informationsblatt mit „Gebrauchsanweisung“ für die Messevorbereitung, das über die schulinternen Netzwerke an die Abschluss- sowie Vorabschlussjahrgänge verteilt wurde. Einige Schulen haben rückgemeldet, dass man Interessierte für die Messe-Meetings vom Unterricht freistellt. – So können dann die SchülerInnen mit guten Informationen in die Osterferiennachdenkpause starten. Oder man hat noch schnell einen Ferien-Aushilfsjob im Rahmen der Messe-Meetings vereinbart. "Alles ist möglich, wenn man miteinander spricht", so Mätzold.


Aktuelle Beiträge
bottom of page