top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

"Anbaden mit Alltagsmensch" | VIDEO





CELLE. Pünktlich zum Start der Freibadsaison ließ die Stadtverwaltung den „Schwimmreifenmann“ zu Wasser - am Baggerjoystick Celles Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge höchstpersönlich.


"OB und Sparkasse holen Alltagsmenschen zurück“, hieß es im vergangenen Jahr (CELLEHEUTE berichtete). Hintergrund war, dass die 2021 im Stadtbild präsenten Skulpturen von Christel und Laura Lechner für Furore in Parks, Gärten und Straßen der Innenstadt gesorgt haben und im Nachgang von vielen Menschen vermisst wurden.

„Die Alltagsmenschen haben in Celle einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Viele Menschen sind mit der Bitte an mich herangetreten, diese auch künftig ins Stadtbild zu integrieren“, so Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. Natürlich ist das Projekt Alltagsmenschen nicht darauf ausgelegt, dauerhaft in einer Stadt zu verweilen. „Aber wir wollten uns immerhin einen, im wahrsten Sinne des Wortes, Hingucker sichern. Deshalb freue ich mich, dass es uns gelungen ist gemeinsam mit der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg eine der Figuren nach langen Verhandlungen zurückzuholen.“

Für Stefan Gratzfeld, den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg, ist es im Gegensatz zum „Schwimmreifenmann“ kein Sprung ins kalte Wasser. „Als kommunale Bank ist es stets unser Ziel, uns für das Gemeinwohl an unseren Standorten zu engagieren. Entsprechend gerne spenden wir der Öffentlichkeit einen Alltagsmenschen und ermöglichen den Menschen einen ungezwungenen Zugang zu Kunst und Kultur - und das sozusagen im Vorbegehen.“

Da beim tapferen „Schwimmreifenmann“ erstmal ausgelotet werden musste, ob er auch für das Eisbaden geeignet und entsprechend frostsicher ist, wurde das “Anbaden“ vom vergangenen Herbst auf heute verschoben. Im Winter kommt er allerdings wieder auf Land - er soll ja nicht frieren.







Kommentare


bottom of page