*Update* Ampel-Wirren an voll gesperrter Bundesstraße

Aktualisiert: 31. Aug.

EICKLINGEN. Mehr als zehn Tage Vollsperrung, aber die Ampel an der Kreuzung B 214 Richtung Wathlingen lässt sich davon nicht beirren. Auch wenn niemand geradeaus kann, zwingt sie Verkehrsteilnehmer zum Stoppen, zum Warten und zum Anfahren - und damit zur Energieverschwendung und Umweltverschmutzung. Und die zuständige Verkehrsbehörde? Die sieht offenbar nur noch rot - seit einer Woche keine Reaktion auf mehrere Anfragen.


Es ist dabei durchaus möglich, dass die Schaltung weiterhin Sinn ergibt, z. B. für den Radverkehr. Doch ohne Antworten bleiben Fragen.


"Kann man das etwa Energiesparen nennen, wenn man eine Ampelanlage in Betrieb lässt, obwohl man nur links abbiegen kann und der Gegenverkehr entsprechend nur rechts?", fragt ein Leser. "Niemand benötigt hier ein Lichtsignal, um ordnungsgemäß abzubiegen (alternativ würde es ja noch die Verkehrszeichen geben). Man könnte nicht nur Strom, sondern auch Benzin/Diesel sparen, wenn hier in Eicklingen B 214 die Ampel einfach ausgeschaltet wird und keiner auf die nächste Grünphase warten muss", ist er überzeugt. Ein anderer ergänzt: "Von vorne kann kein Fahrzeug kommen - in Zeiten von Energiemangel unnötige Verschwendung."

Und das ist nicht alles: "Nicht selten passiert es, dass man sogar an einer roten Ampel überholt wird, weil scheinbar die Notwendigkeit nicht mehr nachvollziehbar ist, und dadurch ist meiner Meinung nach zusätzlich die Sicherheit gefährdet", so ein weiterer Leser.*


Bekanntlich reagieren Politik und Verwaltung aber spätestens dann, wenn etwas passiert - nur Geduld.


*) Die Leser wollen namentlich nicht genannt werden, obwohl sie die Fotos natürlich bei ausgeschaltetem Motor mit einem Fotoapparat an der Ampel stehend gefertigt haben. Aber man weiß ja nie, auf welche Ideen so manch Behörden kommen.



*1. Update*

Flotwedels Samtgemeindebürgermeister Frank Böse teilt am 30.8.2022 mit: ich habe bereits am 16. August – nach Hinweis meines Neffen und Fahrlehrers - auf den Umstand hinweisen lassen. Die Notwendigkeit der Ampelanlage wurde mit dem querenden Radweg begründet. Inzwischen ist mir diese Regelung lieber als eine unübersichtliche Baustelle, wo schlimmeres passieren könnte.


*2. Update* Das nds. Verkehrsministerium teilt am 30.8.2022 mit: "Für die Ampelschaltung ist die Untere Verkehrsbehörde, also der Landkreis Celle, zuständig."


*3. Update*

Der Landkreis teilt am 31.8.2022 mit: "In Abstimmung mit der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr soll die Signalisierung unverändert bleiben. Das dient dem Schutz von Fußgängern, die die B 214 überqueren wollen und so ein eigenes Grünsignal erhalten."


3.609 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen