ACE Südheide: "Tankrabatt fortsetzen und Übergewinnsteuer einführen"

SÜDHEIDE. Für die Fortsetzung des Tankrabatts und die Einführung einer Übergewinnsteuer spricht sich der ACE Kreisverband Südheide aus. Angesichts der massiven Preissteigerungen im Energiesektor sollen so auch diejenigen finanziell entlastet werden, die nicht vom 9-Euro-Ticket profitieren und die finanziell besonders belastet sind. Bereits Anfang August hatte der ACE eine Nachfolgeregelung für das 9-Euro-Ticket in Form eines einheitlichen, sozialverträglichen deutschlandweiten Tickets gefordert.

Klaus Meier, Vorsitzender des ACE Auto Club Europa Kreisverband Südheide, erklärt: „Explodierende Preise bei Gas, Heizöl und Kraftstoff belasten viele Haushalte weit über das hinaus, was sie finanziell stemmen können. Gleichzeitig erwirtschaften die Mineralölkonzerne Rekordgewinne. Wir fordern deshalb, den Tankrabatt fortzusetzen und durch eine Übergewinnsteuer zu verhindern, dass sich die Ölmultis auf Kosten derjenigen zusätzlich bereichern, die auf das Auto angewiesen sind.“

Meier ergänzt: „Leider profitiert nicht jeder und jede vom 9-Euro-Ticket in gleicher Weise, weil alltägliche Wege aufgrund schlechter Schienenanbindung, mangelhafter Busverbindungen oder fehlender Barrierefreiheit nur mit dem Auto möglich sind. Neben der Fortsetzung des Tankrabatts bis mindestens 31.12.2022 muss die Bundesregierung deshalb umgehend für eine Entlastung der Verbraucherinnen und Verbraucher im Bereich Mobilität sorgen. Mobilität muss bezahlbar bleiben."


52 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.