Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

*2. Update* A 2 nach Unfall voll gesperrt - Umleitungsstrecken belastet


Unfall LKW, PKW, Autobahn, Feuerwehr
Foto: HannoverReporter


LEHRTE/A2. Nach einem Verkehrsunfall auf der A 2 in der Nacht mit einem LKW kam es heute gegen 8:50 Uhr zu einem weiteren Unfall am Stauende. Auf der Autobahn zwischen Lehrte und Lehrte-Ost sind mehrere Fahrzeuge kollidiert, die Unfallstelle gleicht einem Trümmerfeld. Nach bisherigen Informationen fuhr heute Morgen ein PKW-Fahrer am Stauende auf das Heck eines LKW und löste eine Kettenreaktion aus. Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt. Aktuell ist der Unfallhergang aber noch unklar, der Verkehrsunfalldienst der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Mit Verkehrsbehinderungen ist aber in den nächsten Stunden an dieser Stelle weiter zu rechnen, auch auf den Umleitungsstrecken. *Update* Nach zwei schweren Verkehrsunfällen auf der A2 zwischen Hannover und Braunschweig kommen die Aufräumarbeiten gut voran. Zunächst war ein mit Paletten beladener 40 Tonner auf der A2 kurz hinter der Anschlussstelle Hämelerwald umgekippt und blockierte alle Fahrstreifen in Richtung Berlin. Die beiden Insassen wurden in ihrem Führerhaus eingeschlossen und mussten durch die Feuerwehr befreit werden und wurden anschließend verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es bildete sich ein erheblicher Stau. Gegen 08:50 Uhr ereignete sich rund zehn Kilometer hinter der ersten Unfallstelle am Stauende ein weiterer folgenschwerer Unfall bei dem mindestens zwei Personen schwer und vier weitere Personen leicht verletzt wurden. Um die Schwerletzten in umliegende Krankenhäuser transportieren zu können musste die Feuerwehr mit einer Winde die verkeilten Fahrzeuge auseinander ziehen und eine Schneise für die Rettungswagen schaffen. Auch in Rettungshubschrauber wurde eingesetzt. Der genaue Unfallhergang wird nun durch die Polizei ermittelt. Für hunderte Autofahrer hieß es daher stundenlanges Warten auf der Autobahn. Derzeit laufen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren und werden voraussichtlich am frühen Nachmittag beendet sein. Die Polizei leitet den Verkehr an den Anschlussstellen Lehrte und Hämelerwald ab. Auch die Umleitungen sind erheblich überlastet. Polizei sucht Zeugen *Polizeibericht 14:24 Uhr* Am Freitagvormittag, 07.01.2022, ist ein Tanklastzug auf fünf Autos auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Lehrte und Lehrte-Ost aufgefahren. Bei dem Unfall wurden vier Personen teils schwer verletzt. Für die Unfallaufnahme musste die Fahrbahn für mehrere Stunden gesperrt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr gegen 08:50 Uhr ein 38 Jahre alter Mann mit seinem Tanklastzug, jedoch ohne Gefahrgut zu transportieren, die BAB 2 in Richtung Berlin. Zwischen den Anschlussstellen Lehrte und Lehrte-Ost fuhr er auf der rechten Spur aus bislang ungeklärten Gründen auf einen am Stauende stehenden BMW auf. Der BMW-Fahrer sah das Unglück von hinten anrollen und versuchte noch nach links auszuweichen. Jedoch kollidierte der Tanklastzug mit dem Heck des BMW. In der Folge fuhr der Tanklastzug auf der rechten Spur weiterhin auf einen gelben Audi A3 auf, dieser wurde nach vorne auf einen Citroen geschoben. Der Citroen kollidierte mit einem davorstehenden VW Golf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW Golf unter einem davorstehenden Sattelauflieger geschoben. Der 41-jährige Fahrer des gelben Audis, die 50-jährige Fahrerin des Citroens und der 23-jährige Fahrer des Golfs wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Tanklastzuges erlitt einen Schock. Der 29-jährige Fahrer des BMW erlitten leichte Verletzungen. Alle Verletzten kamen für weitere medizinische Behandlungen in ein Krankenhaus. Im Einsatz befand sich auch ein Rettungshubschrauber. Für die Unfallaufnahme und Rettungsmaßnahmen war die BAB 2 in Richtung Berlin für etwa fünf Stunden gesperrt. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf circa 80.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalles eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0511 109-1888 zu melden.




8.608 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.