top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

60 Sportler aus Eicklingen besuchen über Himmelfahrt ihre Partnerstadt Deauville

Gruppenbild der Teilnehmer Foto: Carsten Pröve

EICKLINGEN. Bei 1A-Wetter lief der Reisebus mit den Eicklinger Sportlern am Himmelfahrtstag in der Partnerstadt Deauville ein. Direkt am Atlantik gelegen ist Deauville für viele gut betuchte Pariser mit dem nötigen Kleingeld ein schnell erreichbares Ausflugsziel, so dass sich gerade an solchen langen Wochenenden die Einwohnerzahl von 4.500 Personen mal eben verzehnfacht.


Die vielen typischen Fachwerkhäusern im normannischen Stil und der traumhafte und breite Sandstrand mit extralangem Laufsteg verleihen der Stadt ein fast schon romantisches Flair. Casino, Trabrennbahn, 5-Sterne-Hotels, Boutiquen der Extraklasse, Flughafen, etc. sind hingegen sichtbare Zeichnen der Weltoffenheit und Modernität. Insbesondere bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen kann man hier viele schöne Stunden oder Tage verleben.


Das durften auch mal wieder die Eicklinger Sportler erfahren, die wie immer, privat bei Gastfamilien untergebracht waren. Vielfach schon seit vielen Jahren bei den gleichen Familien, so dass hier über die Jahre hinweg feste Freundschaften erwachsen sind. Neben Tischtennisspielern des TuS Eicklingen sind auch Sportschützen der Kyffhäuserkameradschaft Sandlingen aktiv dabei. Der erste Besuch geht in das Jahr 1967 zurück und die Urväter des Austausches, der 1987 auch als offizielle Städtepartnerschaft ratifiziert wurde, Fritz Söhnholz für den TuS Eicklingen sowie Pierre Santos auf französischer Seite sind immer noch aktiv, auch wenn Fritz in diesem Jahr leider nicht persönlich anwesend war. Als besondere Wertschätzung seines persönlichen Lebenswerkes wird Pierre am 26.08. die offizielle Flamme der Paraolympischen Spiele, die ab dem 28.08. in Paris stattfinden, durch Deauville tragen dürfen.


Im Rahmen der offiziellen Begrüßung durch den stellvertretenden Bürgermeister und Vorsitzenden des Austausch-Komitees Philippe Behuet würdigte dieser nochmal die besonderen Verdienste von Fritz und Pierre und verwies auf den hohen Stellenwert der Beziehung beider Länder für den Frieden in Europa und der Welt, was gerade in der jetzigen Zeit wichtiger denn je ist. Er gedachte den leider jüngst verstorbenen Pascal Patry und Dominique Bailliez die sich beide in den letzten Jahren und Jahrzehnten auf französischer Seite sehr für den Austausch eingesetzt haben.


Eicklingens mitgereister Bürgermeister, Landtagsabgeordneter und begeisterter Sportschütze Jörn Schepelmann unterstrich gerade im Hinblick auf die kommende Europawahl, dass die Idee eines freien und demokratischen Europas der beiden Urväter der deutsch-französischen Beziehungen, Charles de Gaulle und Konrad Adenauer, weiter leben muss und dass das Fundament dafür gerade durch solche völkerverständigenden Beziehungen wie eben zwischen Eicklingen und Deauville gefestigt und vertieft wird.


Auf dem Programm stand unter anderem ein gemeinsamer Spaziergang durch das leicht bergige und noch etwas feuchte Hinterland Deauvilles mit Besuch einer Calvados-Destillerie incl. Verköstigung sowie ein gemeinsames Picknick. 


Der Freitag stand dann aber ganz im Zeichen des Sports. Im Schießstand in St. Arnoult wurde in insgesamt 4 Gattungen geschossen, wobei sich am Ende folgende Sieger durchsetzten:

Sportpistole: Macéo Cuenin (88 Ring) und Johanna Wallbaum (82 Ring);

Luftgewehr: Alain Chanel (93 Ring) und Andreas Knoop (88,9 Ring);

Biathlon-Gewehr: Sandrine Cuenin (9), Maibritt Stark u. Jörn Schepelmann (8 Ring)

Armbrust: Catherine Lafaye (53 Ring) und Fiona Gehrls (47 Ring);


In der Gesamtwertung lagen nach Auszählung aller vier Disziplinen Christian Bailliez (241 Ring) sowie Martin Stark (238 Ring) vor allen anderen Schützen. Die Mannschaftswertung gewann erneut Deauville mit 708,4 Punkten vor der KK Sandlingen mit 645,1 Punkten.

In der großen Sporthalle von Deauville, in der sich in wenigen Wochen die chinesischen Tischtennisspieler auf die Olympiade vorbereiten werden, konnte man ebenfalls hochklassigen Sport sehen. Im traditionellen Mixed-Doppel-Turnier hatten am Ende Quentin Adjacent und sein Partner Lars Geweke die Nase souverän vorne, die sich im Endspiel gegen die Kombination Bruno Carron und Justin Dolley klar durchsetzten. Den dritten Rang belegten Manon Plisson und Hannes Cammann. Auch hier ging der Gesamtsieg am Ende an die Gastgeber.


Der letzte Abend im Festsaal von St. Gatien wurde dann nochmal von allen genutzt, um nach einem gemeinsamen Essen, die persönlichen Kontakte zu vertiefen aber auch um gemeinsam zu tanzen, zu singen und zu feiern. Am nächsten morgen hieß es dann wieder Abschied zu nehmen von den Freunden aus Deauville bevor man mit dem Bus die gemeinsame Heimreise gen Eicklingen antrat.


Text: Carsten Pröve, Pressewart, TT-Eicklingen

Comentários


bottom of page