top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

20 Instagram-Nutzer erleuchten die Heide mit Lightpainting


AMELINGHAUSEN. Am vergangenen Freitag fand nach pandemiebedingter Pause ein neues InstaMeet der Lüneburger Heide GmbH in der Kronsbergheide bei Amelinghausen statt. Der Einladung der Marketingorganisation zum Thema Lightpainting folgten 20 Teilnehmer aus ganz Deutschland. Unter der Anleitung von Profi-Lightpainter ZOLAQ alias Olaf Schieche aus Wietzendorf erlebte die Gruppe die nächtliche Heidelandschaft und die Magie des kreativen Lichtfotografierens.


Faszination Fotokunst – Bei Vollmond und nächtlicher Heideblüte war das erste InstaMeet 2023 der Lüneburger Heide GmbH ein voller Erfolg. Über Instagram lud die Marketingorganisation der Heideregion die User des Social-MediaKanals unter dem Motto „InstaMeet Lüneburger Heide: Entdecke die Magie des Lightpaintings“ am 4. August in die Kronsbergheide bei Amelinghausen ein. An der Seite von Thorsten Link, Leiter Contentbereich der Lüneburger Heide GmbH, stellte der Wietzendorfer Fotograf Olaf Schieche, Deutschlands einziger hauptberuflicher Lightpainter und in der Szene bekannt als ZOLAQ, sein Können vor: Mithilfe von Leuchtstäben malte er Umrisse von Blüten, Blättern und Pflanzen in die nächtliche Umgebung, die auf dem Bild durch Langzeitbeleuchtung ein neon-leuchtendes Farbspektakel vor dunklem Hintergrund ergaben.


Über 20 Instagramer folgten der Einladung und probierten sich mit Tipps vom Experten selber beim Lightpainting aus. Die lila blühende Heide bot zuvor in der blauen Stunde ein beeindruckendes Fotomotiv. „Das Event hat uns und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr viel Spaß gemacht. Wir konnten mit unserer Online-Community persönlich in Kontakt kommen, haben Ideen ausgetauscht und unser Netzwerk erweitert. Über die Teilnehmer und ihre Instagram-Kanäle erreichen wir neue User, die die Heide von einer kreativen Seite wahrnehmen. So hat jeder vom Event profitiert“, berichtet Thorsten Link von der Lüneburger Heide GmbH.


Um das Treffen in der Kronsbergheide umsetzen zu können, erfuhr die Lüneburger Heide GmbH großen Zuspruch von der Gemeinde und der Tourist Info Amelinghausen. „Alle haben uns großartig unterstützt. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken“, so Link weiter. „Die Idee zum ‚Instameet‘ der Lüneburger Heide GmbH in unserer Urlaubsregion Amelinghausen fand ich sofort super, da es unsere schöne Lüneburger Heide mal von einer anderen Seite zeigt. Die Zusammenarbeit mit Thorsten Link von der Lüneburger Heide GmbH klappte sehr gut und somit wollten wir diese Veranstaltung natürlich auch mit Hilfe von Genehmigungen unterstützen. Wir handeln in der Samtgemeinde nach dem Motto: Gemeinsam geht was! Unsere Hoffnung war es, Menschen zu finden, die die Kronsbergheide einmal in einem anderen Licht darstellen und so weitere Gäste von unserer Urlaubsregion begeistern“, erzählt Julia Sieve, Leiterin Stabsstelle Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit in Amelinghausen. Auch Bürgermeister Christoph Palesch ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe zu begrüßen und einen erfolgreichen Abend zu wünschen.


Und dieser bot beste Bedingungen für die Magie des Lightpaintings: Bei trockenem Wetter und milden Temperaturen begann die Veranstaltung pünktlich um 19.30 Uhr. Nach kurzer Vorstellung der umgebenden Landschaft von Thorsten Link übernahm Olaf Schieche das Zepter beziehungsweise den Lichtstab und führte die begeisterte Gruppe in die Kunst des Lightpaintings ein. Auf Deutsch auch Lichtmalerei, ist es eine Technik zur Langzeitbelichtung. Mithilfe einer bewegten Lichtquelle wird ein Fotomotiv verändert; es entsteht nicht einfach nur ein Abbild, sondern der Lichtmaler fügt dem Fotomotiv mit Streifen, Farben oder Blitzen ein neues Element hinzu und kreiert so seine ganz individuelle Bildkunst.


Gegen 1.30 Uhr nachts fand die Veranstaltung ihr Ende - bei Vollmond und mit vielen Bildern in den Kameras und Handys. „Ich fand es klasse, so ein Event direkt bei mir in der Region mit durchführen zu können. Besonders die Mischung aus Fotowalk, Workshop und Instameet war eine tolle Kombination, wodurch viele verschiedene Teilnehmer und Teilnehmerinnen zusammengekommen sind und sich für die Lightpainting-Kunst begeistern konnten. Die Heide ist für meine Kunst eine vielseitige und sehr inspirierende Umgebung und bietet unterschiedlichste Motive ohne weit fahren zu müssen“, so Olaf Schieche.


Wer die beeindruckenden Ergebnisse des LHG-InstaMeets sehen möchte, findet auf dem Instagram-Kanal https://www.instagram.com/lueneburgerheide/?hl=de viele Eindrücke dazu. Auch sind dort die Verlinkungen zu den teilnehmenden Instagramern. Bereits im September soll ein weiterer InstaMeet folgen. Im Fokus wird das Thema WildtierFotografie mit Aiko Sukdolak im Wildpark Lüneburger Heid stehen. Informationen zu Bewerbung und Teilnahme gibt die Lüneburger Heide demnächst auf ihrem Instagram-Account bekannt.


Text: Lüneburger Heide GmbH Foto: Olaf Schieche

Comments


bottom of page