Vorsicht - erneut Betrug per WhatsApp


WhatsApp
Foto: tashatuvango / stock.adobe.com

CELLE. Betrüger nutzen erneut auch die Dienste des Messengers WhatsApp, um ihre Opfer um Hab und Gut zu bringen. Kürzlich erhielt ein 71 Jahre alter Mann eine Nachricht von einer unbekannten Nummer. Darin gab sich ein Betrüger als seine Tochter aus, behauptete, das Handy sei kaputtgegangen und der Vater möge dringend eine vierstellige Summe überweisen. Nachdem der Mann der Bitte nachgekommen war, stellte sich heraus, dass die Überweisung an ein völlig fremdes, unseriöses Konto gegangen war. In einem weiteren Fall bemerkte eine 64 Jahre alte Frau den Betrugsversuch. Sie überwies kein Geld und informierte die Polizei.

Die Polizei empfiehlt dringend, Aufforderungen zum Geldtransfer per WhatsApp keinesfalls nachzukommen, sondern stattdessen die Polizei zu alarmieren. Einmal überwiesenes Geld sehen die Geschädigten nie wieder!

2.094 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.