Unbekannte schlachten Schaf und lassen Innereien zurück


Schafherde
Symbolfoto: Gill / stock.adobe.com

GÖTTINGEN. In Göttingen haben Unbekannte in der vergangenen Woche ein sogenannten "Landschaftspflegeschaf" eingefangen, geschlachtet und das Fleisch gestohlen. Die Innereien ließen die Täter zurück. Der Besitzer des Tieres entdeckte die Überreste und alarmierte die Polizei. Nach Aussagen des Mannes aus Nordhessen muss sich die Tat irgendwann zwischen Mittwochnachmittag (10.08.22) und Donnerstagmittag (11.08.22) ereignet haben. Von den Tätern fehlt jede Spur. Die Weide liegt am westlichen Leineufer zwischen der Flüthebrücke im Sandweg und der Fußgängerbrücke zwischen Kiessee und Jahnstadion. Die Fläche ist von einem Elektrozaun umgeben und grenzt an einen stark frequentierten Fußweg. Derzeit dient das Gelände insgesamt 170 Zucht- und Landschaftspflegeschafe als Aufenthaltsort und Nahrungsquelle.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 0551/491-2115 entgegengenommen.


1.916 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.