top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif

+Update+ Tödliche Schüsse an Stadtbahnhaltestelle in Hannover


Foto: HannoverReporter


HANNOVER. Ein 34-jähriger Mann ist offenbar nach einem Streit auf einem Bahnsteig in Hannover erschossen worden. Der Mann wurde gestern gegen 23.20 Uhr im Stadtteil Döhren mit einer #Schusswaffe lebensgefährlich verletzt und starb im Krankenhaus, wie die #Polizei mitteilte. Der oder die #Täter sind anschließend geflohen.


Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei waren mindestens zwei Männer an der Stadtbahnhaltestelle „Fiedeler Straße“ in Streit geraten, als einer der Kontrahenten eine Waffe zog und mehrere Schüsse abgab. #Rettungskräfte konnten den Schwerverletzten noch vor Ort reanimieren, er erlag jedoch kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen. Die genauen Hintergründe des Streits sind noch unklar, mehrere Personen wurden an der noch belebten Haltestelle Augenzeuge der Tat und wurden durch die Polizei vernommen. Die Polizei hat bis spät in die Nacht am Tatort Spuren gesichert und ermittelt nun wegen eines Tötungsdeliktes. Ob der oder die Täter weiterhin flüchtig sind, konnte die Polizei Hannover auf Nachfrage "wegen der Übergabe der Lage" nicht sagen (Stand 8 Uhr). Weitere Zeugen, insbesondere Personen, die zum Tatzeitpunkt sich in der Linie 2 in Richtung Rethen aufhielten, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Hannover zu melden.


+Update+ Polizeibericht 9:25 Uhr: In der Dienstagnacht, 28.02.2023, hat ein bislang unbekannter Täter auf einen 34-Jährigen an der Stadtbahnhaltestelle Fiedelerstraße geschossen und ihn tödlich verletzt. Im Anschluss flüchteten er und eine unbekannte Person unerkannt zu Fuß in Richtung stadteinwärts. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover geriet der 34-Jährige mutmaßlich mit einem bislang unbekannten Mann und einer bislang unbekannten Frau gegen 23:15 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle "Fiedelerstraße" auf der Hildesheimer Straße in Streit. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung feuerte der mutmaßliche Täter mindestens zwei Schüsse aus einer Waffe auf den 34-Jährigen ab. Durch die Schussabgabe erlitt Letzterer lebensgefährliche Verletzungen und musste noch am Bahnsteig reanimiert werden. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er jedoch kurze Zeit später an seinen Verletzungen verstarb. Die beiden bislang unbekannten Personen flüchteten zu Fuß in Richtung stadteinwärts. Eine erste Täterbeschreibung wurde von Ersthelfenden vor Ort abgegeben. Die anschließende Fahndung nach den flüchtigen Personen verlief negativ. Der Kriminaldauerdienst Hannover hat vor Ort eine umfangreiche Spurensuche und -sicherung durchgeführt.


Der mutmaßliche Täter wird als männlich, circa 17 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß beschrieben. Er hatte lange lockige Haare und war mit einer hellen Winterjacke bekleidet.


Die Kriminalpolizei Hannover hat Ermittlungen wegen Totschlags eingeleitet. Aktuell liegen der Polizei keine Hinweise zu einem möglichen Tatmotiv vor. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter, zum Tatgeschehen oder zu eventuellen vorausgegangenen Streitigkeiten in der Stadtbahn geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 zu melden

Aktuelle Beiträge
bottom of page