top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Heute Nacht Betriebseinstellung bei metronom


Metronom
Foto: Susanne Zaulick/Archiv

CELLE/UELZEN. Aufgrund der Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (CELLEHEUTE berichtete) warnt nun auch die Metronom Eisenbahngesellschaft vor "starken Einschränkungen, Verspätungen und Zugausfällen bis in den Samstag hinein" bei den Zügen von Metronom, Enno und Erixx. Heute Abend werden alle Züge ab circa 20 Uhr nur noch mit gedrosselter Geschwindigkeit fahren und der Betrieb bis voraussichtlich circa 0:30 Uhr schrittweise und über Nacht ganz eingestellt, teilt Metronom mit. Das bedeute, dass es schon heute Abend zu erheblichen Verspätungen und Zugausfällen komme. Fahrgäste sollten auch für den morgigen Tag mit gravierenden Einschränkungen rechnen.


Der Deutsche Wetterdienst hat aktuell für ganz Norddeutschland eine Unwetterwarnung der Stufe 3 herausgegeben, erwartet werden schwere Sturmböen mit 80 - 100 km/h sowie vereinzelt Orkanböen mit einer Geschwindigkeit bis 120 km/h. Es droht die Gefahr, dass herabstürzende Äste oder Bäume den Schienenverkehr lahmlegen. „Die Drosselung der Geschwindigkeit ist eine Vorsichtsmaßnahme, um Kollisionen möglichst zu vermeiden oder im Ernstfall zumindest deren Folgen abzumindern“, so Miriam Fehsenfeld, Sprecherin bei Metronom. Die Züge des Metronom werden statt mit den üblichen bis zu 160 km/h nur noch mit maximal 80 km/h unterwegs sein. „Dadurch kommt es natürlich zu Verspätungen, aber die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter geht vor“, so Fehsenfeld. Erst Ende Januar war beim letzten großen Sturm ein Zug des Unternehmens bei Rotenburg an der Wümme mit einem herabstürzenden Baum kollidiert.


In Vorbereitung auf die erwartete, andauernde Unwetterlage wurde das Personal in der Leitstelle aufgestockt, um möglichst schnell und präzise auf die Entwicklungen der nächsten Tage reagieren zu können. Zudem stehe Metronom in enger Verbindung mit regionalen Busunternehmen, um bei Bedarf gegebenenfalls einen Schienenersatzverkehr organisieren zu können.


Wer am Wochenende zwingend auf Fahrleistungen angewiesen ist, sollte alternative Reisemöglichkeiten prüfen und sich auf jeden Fall kurzfristig in den elektronischen Fahrplaninformationen auf www.metronom.de oder in der metronom-App informieren. Dort werden alle aktuellen Infos auch kurzfristig bereitgestellt.




Commentaires


bottom of page