top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif

Handyverstoß rettet Ehepaar vor Trickbetrügern und 110000 Euro Verlust


Foto: Sergio / stock.adobe.com


BARSINGHAUSEN. Gestern haben #Polizisten eine Geldübergabe in #Barsinghausen vereitelt. Ein Ehepaar war von falschen Amtsträgern aufgefordert worden, eine hohe #Geldsumme einzuzahlen, bis eine "echte Streife" sie auf dem Weg zum vereinbarten Übergabeort kontrollierte.

Das Streifenteam wurde auf eine 73-jährige Autofahrerin aufmerksam, die während der Fahrt telefonierte. Bei der folgenden Kontrolle gab die Dame an, dass sie und ihr Mann (80) zügig nach #Hildesheim müssten, um Geld abzugeben. Mitarbeitende der "Staatsanwaltschaft" seien aktuell am Telefon und boten an, die Tochter der Eheleute gegen eine Kaution von 110.000 Euro aus der Haft zu entlassen. Diese hätte zuvor einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Einen Teil der Kaution hatte der 80-Jährige in bar während der Fahrt auf dem Schoß.

Als ein Beamter ans #Telefon ging, brach die vermeintliche #Staatsanwaltschaft das Gespräch sofort ab. Durch Aufklärung der Polizeikräfte und ein Telefonat mit der Tochter des Ehepaares konnte dieses überzeugt werden, beinahe einem Betrug aufgesessen zu sein. Die Kontaktaufnahme mit der Tochter war dem Paar zuvor durch die Betrüger verboten worden. Ob mit einem Teil des Bargeldes das Bußgeld bezahlt wurde, ist nicht bekannt.


Für mehr Informationen und Verhaltenshinweisen zu ähnlichen Betrugsmaschen besuchen Sie folgende Internetseite: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/


Aktuelle Beiträge
bottom of page