top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Feuerwehr warnt: Abwasserkanalisation in der Gemeinde Hambühren überlastet


Foto: Feuerwehr Hambühren

HAMBÜHREN. Im gesamten Hambührener Gemeindegebiet ist das Abwasserkanalnetz durch eindringendes Grundwasser überlastet. Die Bevölkerung wird gebeten Trinkwasser zu sparen. Aus den Sandkisten der öffentlichen Spielplätze darf Sand entnommen werden.


Das Abwasserkanalnetz im Bereich der Gemeinde Hambühren ist derzeit auf Grund der Hoch- und Grundwasserlage völlig überlastet. Der Abwasserverband Matheide bittet dringend darum, weniger Trinkwasser ins Abwasser gelangen zu lassen und beim Leerpumpen von Kellern das Wasser auf keinen Fall in einen Gulli zu leiten, sondern in den Garten oder auf die Straße. Die Feuerwehren werden auch im Laufe des 27.12. in den betroffenen Ortsteilen Lautsprecherdurchsagen durchführen und auf die Situation akustisch aufmerksam machen. Wann die Lage sich wieder entspannt kann derzeit nicht voraus gesagt werden.


Es ist daher sinnvoll auch den Trinkwasserverbrauch zu reduzieren, um die Abwasserpumpstationen zu entlasten. Wer sein Eigentum, wie zum Beispiel Heizungsanlagen oder E-Verteilungen sichern muss, darf ab sofort und ausschließlich aus den Sandkisten der öffentlichen Spielplätze im gesamten Gemeindegebiet Sand entnehmen. Nicht den Fallschutz unter den Spielgeräten abgraben! Als behelfsmäßige Sandsäcke eignen sich Stoffbeutel, Plastiktüten und Müllsäcke. Die Gemeinde gibt keine Sandsäcke an Privatpersonen aus, da diese zum Schutz von bedeutender Infrastruktur in Hambühren benötigt werden.



Aktuelle Beiträge
bottom of page