"Die drei Siebe von Sokrates" - Das Wort zum Montag, Folge 119




Im antiken Griechenland hatte der Philosoph Sokrates eine hohe Meinung von Weisheit und Wahrheit. Eines Tages kam jemand zu ihm und sagte:

,,Weißt du, was ich gerade über deinen Freund erfahren habe?"

"Einen Augenblick", antwortete Sokrates. Bevor du mir alles erzählst, möchte ich dich einem Test unterziehen, dem Test der drei Siebe."

"Der Test der drei Siebe?"

"Aber ja", fuhr Sokrates fort. "Bevor du mir alles Mögliche über andere erzählst, ist es gut, sich die Zeit zu nehmen, das zu filtern, was man gerne sagen würde. Das ist der Test der drei Siebe. Das erste Sieb ist das Sieb der Wahrheit. Hast du geprüft, ob das, was du mir erzählen möchtest, wahr ist?"

"Nein. Ich habe lediglich davon gehört...."

"Sehr gut. Du weißt also nicht, ob es die Wahrheit ist. Lass uns versuchen, auf andere Weise zu filtern, indem wir ein zweites Sieb benutzen, das Sieb der Güte und des Wohlwollens. Ist das, was du mir über meinen Freund sagen willst, etwas Gutes?"

"Ah nein! Im Gegenteil."

"Also", fuhr Sokrates fort, "willst du mir schlechte Dinge über ihn erzählen und bist dir nicht einmal sicher, ob sie wahr sind. Vielleicht kannst du den Test noch bestehen, denn es gibt noch ein Sieb: das Sieb der Nützlichkeit. Ist es nützlich, dass du mir erzählst, was mein Freund getan hat?"

"Nein. Nicht wirklich."

"Also, sagte Sokrates, wenn das, was du mir zu erzählen hast, weder wahr, noch gut, noch nützlich ist, warum willst du es mir dann erzählen?"


Soweit die Geschichte über die drei Siebe von Sokrates. Auch wenn ihre Echtheit umstritten ist, birgt sie dennoch eine wertvolle Weisheit. Wir werden aufgefordert, das, was wir über andere zu sagen haben, durch drei Siebe zu filtern, um festzustellen, ob es hörenswert ist.

Wie oft stürzen wir uns darauf, Dinge über andere zu erzählen? Lassen Sie uns die Lektionen von diesen drei Sieben behalten und anwenden, bevor wir etwas über andere erzählen, nämlich …

*Ist das, was ich im Begriff bin, über den anderen zu erzählen, wahr?

*Ist der Inhalt dessen, was ich über den anderen sagen möchte, wohlwollend oder konstruktiv?

Und letztendlich:

*Ist es für meinen Gesprächspartner oder meine Gesprächspartnerin hilfreich und nützlich?


Welches der drei Siebe wird Ihnen und Euch in der Kommunikation mit unseren Mitmenschen am meisten nützen?

Ich wünsche uns diese Woche, dass wir die richtigen Botschaften vermitteln.

Au-revoir!


45 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HERMANNSBURG. "Der christlich-jüdische Dialog aus christlicher Sicht - Persönliche Erfahrungen und Hoffnungen" - zu diesem Thema spricht am Sonntag, 28. August, im Ev. Bildungszentrum Hermannsburg Pa

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.