Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Der Herbst wird herbstlicher - aus T-Shirt- wird Schmuddelwetter


Foto: sergiophoto / stock.adobe.com


BONN/CELLE. Die Temperaturen sinken im Laufe der Woche und erreichen am Wochenende ein für die Jahreszeit übliches Niveau. Am Alpenrand gibt es einen Temperatursturz mit Schnee in den Bergen. Schon in der kommenden Woche könnte es allerdings wieder milder werden, sagen die Meteorologen von WetterOnline.


Am kommenden Freitag zieht ein Tief nach Deutschland und bringt deutlich kühlere Luft mit. Im Vergleich zu den spätsommerlichen Tagen am vergangenen Wochenende wird der Herbst daraufhin deutlich zu spüren sein. Bei Wind und Regen gehen die Temperaturen auf Werte um 10 Grad zurück. In den Gipfellagen einiger Mittelgebirge und in den Alpen fällt der erste Schnee.

„T-Shirt-Wetter mitten im Herbst - damit ist jetzt Schluss! Im Verlauf der Woche muss man wieder in den Tiefen des Kleiderschranks wühlen, denn es wird immer frischer. Zum ersten Novemberwochenende pendeln die Spitzenwerte meist nur noch um die 10-Grad-Marke“, sagt Björn Goldhausen, Meteorologe von WetterOnline.


Abkühlung nur von kurzer Dauer

„In Verbindung mit ordentlich Wind ist das nicht nur gefühlt ein waschechter Temperatursturz. Ebenfalls zur Wahrheit gehört aber, dass die Temperaturen bestenfalls mal kurz auf für die Jahreszeit typische Werte sinken. Rein statistisch startet der November wohl noch immer deutlich überdurchschnittlich mild, auch wenn wir uns vom ‚Oktobersommer‘ verabschieden müssen“, so Goldhausen weiter. Zu Beginn der kommenden Woche zeige der Temperaturtrend schon wieder nach oben. Gefühlt bleibe es aber bei einem eher schmuddeligen Herbstwetter, denn Regen und Wind seien auch in der kommenden Woche weiter mit von der Partie.


Erster Wintereinbruch für die Alpen

Nachdem es lange Zeit sehr mild war, gibt es in den Alpen zum Wochenende über etwa 1200 Metern Höhe den ersten Wintergruß. Besonders in den Hochlagen der Schweizer Alpen und in Tirol kann es auch mal kräftig schneien. Sogar in den Hochlagen einiger Mittelgebirge, wie zum Beispiel auf dem Feldberg im Schwarzwald und dem Großen Arber im Bayerischen Wald könnten am Wochenende die ersten Flocken rieseln.




265 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.