Celler Gemeinden laden zum Klimafasten


Foto: www.klimafasten.de

CELLE. Wie können wir unsere Zukunft besser gestalten? Was können wir als Einzelpersonen tun, um den Herausforderungen der Klimakatastrophe entgegenzutreten? Es sind die großen Fragen der Gegenwart. Die bald anbrechende Fastenzeit bietet eine gute Gelegenheit dazu. Schon allein deshalb, weil sich seit einigen Jahren das "Klimafasten" etabliert hat. Diesen Namen trägt eine ökumenische Initiative von 17 evangelischen Landeskirchen und katholischen Bistümern, sowie Misereor und Brot für die Welt.

Die knapp sieben Wochen vor Ostern zwischen Aschermittwoch und Ostersamstag – im Jahr 2022 vom 2. März bis 17. April – laden traditionell dazu ein, Gewohnheiten zu hinterfragen und achtsam mit sich und der Umwelt umzugehen. In diesem Jahr dreht sich beim Klimafasten alles um das Thema Ernährung. Auch im Ev.-luth. Kirchenkreis beteiligen sich zwei Gemeinden an der landesweiten Aktion. Ilka Greunig, Pastorin der Paulusgemeinde, nimmt sich gemeinsam mit Pastor Diemo Rollert von der Johanneskirche Wietzenbruch des Themas an. Sie sagt: „Weil das Essen so wichtig ist, steht es in diesem Jahr im Mittelpunkt der Klimafastenaktion. Warum nicht auch mal beim Essen genau hinschauen.“ Dafür empfiehlt die Pastorin die Klimafastenbroschüre, die kostenlos in der Johanneskirche und der Paulusgemeinde ausliegt bzw. ebenfalls kostenfrei unter www.klimafasten.de zum Download bereit steht.

Für jede Fastenwoche enthält die Broschüre praktische Tipps für den Alltag. Zum Beispiel für „meinen respektvollen Umgang mit Lebensmitteln“. Zitat: „Jede*r von uns wirft pro Jahr durchschnittlich 75 Kilogramm Lebensmittel. Das entspricht etwa zwei vollgepackten Einkaufswagen.“ Um sich dieses Problem bewusst zu machen, empfehlen die Autor*innen u. a., sich einen Überblick über die Vorräte zu verschaffen, über eine Registrierung als Foodsharer*in nachzudenken, oder eine Veranstaltung zum Thema Lebensmittelverschwendung zu initiieren.

Die Celler haben sich zudem eine ganz besondere Idee ausgedacht. An jedem Donnerstag in der Fastenzeit von 19 bis 20:30 Uhr laden Greunig und Rollert zu einem digitalen Fastentreffen ein, für jedes Thema hat das Duo eine*n Expert*in gewonnen. Los geht es am 10. März mit Marianne Schiano von der Celler Tafel zum Thema „Respektvollen Umgang mit Lebensmitteln“, gefolgt von (voraussichtlich) Torben Heese, Aschauteiche Teichwirtschaft & Räucherei, Eschede, zum Thema „Leben im Wasser“ am 17. März. Am 24. März stehen die Inhaberinnen des verpackungsfreien Ladens „Die Loserei“, Kerstin Vansbotter und Tanja Hohmann, Rede und Antwort. Eine Woche später spricht Anke Hennings vom Elbers Hof in Nettelskamp über „Geschmack der Region“. Und am 7. April „Mit weniger Energie in der Küche“ sind die Autorinnen des Kochbuchs „Klimafreundlich kochen“ zu Gast beim digitalen Fastentreffen. Den Link zu den Fastentreffen finden Sie auf den Webseiten der Johanneskirche und der Paulusgemeinde.


70 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Am Sonntag den 2. Oktober 2023 findet um 17.00 Uhr der Sommer-Gottesdienst in der wunderschönen Garnison-Kirche Celle statt. Die Predigt hält Waldemar Berscheminski. Die Gottesdienstleitung hab

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.