Bezirksmeistertitel für SchwimmerInnen aus Celle und Landkreis


Sechsfache Medaillengewinnerin Suvi Lang von der SG Celle Land. Foto: Kurt Trumtrar

SOTTRUM/CELLE. Die Bezirksmeisterschaften im Schwimmen werden in den vier niedersächsischen Bezirken vor den Osterferien ausgetragen. Danach folgen die Landesmeisterschaften und anschließend bis zum Sommer die Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaften. Im Bezirk Lüneburg fand sich im März diesen Jahres allerdings kein Ausrichter, denn über ein Hallenbad mit einer 50 Meter-Bahn, die zwingend vorgeschrieben ist, verfügt nur die Stadt Uelzen. Dort war aber im März pandemiebedingt noch das Wasser abgelassen.


So blieb dem Bezirksschwimmverband Lüneburg (BSLG) keine andere Möglichkeit, als die Titelkämpfe noch einmal auszuschreiben für eine 50 Meter-Bahn im Freibad. Dadurch wurde die stringente Meisterschaftsserie unterbrochen. Den Aktiven wurde die Möglichkeit, sich für eine nächsthöhere Meisterschaft zu qualifizieren, erschwert.


Andererseits wurden die Titelkämpfe, die der TuS Zeven als Ausrichter im Freibad Sottrum durchführte, zu einem tollen Event. Bei sonnigen Temperaturen hatten die Sportler ideale Wettkampfbedingungen. 1.250 Startmeldungen von 24 Vereinen wickelte der BSLG verteilt auf zwei Tage ab. Mit dabei aus dem Kreis Celle waren 24 Aktive des Celler Schwimm-Clubs (CSC), 12 Sportler des SV Nienhagen und die Startgemeinschaft Celler Land (TSV Wietze/MTV Eintracht Celle) war mit neun Teilnehmern vertreten.


In den Einzeldisziplinen räumte der CSC kräftig ab. 27 mal Gold, 19 mal Silber und 14 mal Bronze ist die Bilanz. Die erfolgreichste Schwimmerin bei den Frauen ist Carina-Joelle Rumpel. Die 17-Jährige holte in der offenen Wertung vier Bezirksmeistertitel. Sie gewann das Finale über 100 Meter Rücken in 1:12,93 Minuten. Und auch über 50 Meter Rücken (0:33,75 Minuten) und 200 Meter Rücken (2:35,16) schwamm sie ihrer Konkurrenz davon und schlug als Erste an. Über 400 Meter Freistil bedeuteten ihre 5:20,62 Minuten auch den 1. Platz.


Die Schwestern Dora und Tilda Maecker (Jahrgang 2009 und 2007) schwammen in der offenen Wertung über 200 Meter Freistil auf einen Podestplatz. Dora Maecker sicherte sich in 2:35,78 Minuten die Bronzemedaille. Ihre Schwester Tilda erreichte Silber in 2:33,16 Minuten. Auch über 200 Meter Brust gab es für zwei CSC-Schwimmerinnen Edelmetall in der offenen Wertung. Mariella Wemdzio (Jg. 2006) steigerte ihre eigene Bestzeit und freute sich über die Silbermedaille mit der Zeit von 3:02,33 Minuten. Für Lotta Bleich (Jg. 2009) reichte es noch zu Bronze mit der Zeit von 3:08,00 Minuten.


Bei den Männern gab es für den CSC nur eine Medaille in der offenen Wertung. Jano Späth (Jg. 2005) holte Silber über 200 Meter Brust in der Zeit von 2:46,96 Minuten. In der Jahrgangswertung erzielte er fünfmal Gold und je einmal Silber und Bronze und war damit der erfolgreichste CSC-Schwimmer. Im Nachwuchsbereich zeigte Melina Busse (Jg. 2012) die beste Leistung. Bei ihren elf Starts kassierte sie in der Jahrgangswertung zehnmal Edelmetall, davon fünfmal Gold.


Platzierungen auf den Medaillenrängen erreichten außerdem Jannik Ahrens (Jg. 2011), Leif Berger (2009), Benedikt Frommer (2011), Iven Gerbersdorf (2008), Lasse Palle Phielipeit (2012), Lotta Bleich (2009), Larissa Eller (2007), Lilly Ewest (2009), Neela Hein (2008), Franziska Hornung (2012), Dora Maecker (2009), Tilda Maecker (2007) und Mariella Wemdzio (2006).


Platzierungen unter den Top Ten und Bestzeiten gab es für Til Dix (Jg. 2010), Tim Ekl (2010), Lara Ahrens (2009), Daria Bezgeimer (2010), Zoe Chatjorhor (2008), Sophia Eller (2009), Leni Frommer (2009), Evelyn Lüchau (2008) und Natalie Röder (2009).


Die Trainerinnen Monika van Iterson (rechts) und Sandra Busse freuen sich über die vielen Medaillen ihres CSC-Schwimmteams bei den Bezirksmeisterschaften. Foto: Dennis Späth


Vierfache Bezirksmeisterin in der offenen Wertung: Carina-Joelle Rumpel (CSC) Foto: Dennis Späth

Erfolgreichster Schwimmer des CSC: Jano Späth. Foto: Patrick Wallbaum

Leistungsstärkste Nachwuchsschwimmerin des CSC: Melina Busse (Mitte)



SV Nienhagen Schwimmerinnen und Schwimmer des SV Nienhagen konnten ebenfalls zahlreichen Medaillen erlangen. Darüber hinaus konnten die SportlerInnen viele Top 10 Platzierungen und persönliche Bestleistungen erreichen.


Elva Krauß Jahrgang 2012 konnte sich über 50m Brust,100m Brust,200 m Freistil, 200m Lagen und 50m Rücken jeweils eine goldene Medaille sichern. Dazu kamen noch über 100m Freistil und 50m Schmetterling je eine Silbemedaille.


Tim Schönemann Jahrgang 2012 erschwamm Gold über 200m Lagen und 50m Freistil sowie Silber über 100m Rücken,50m Rücken und 100m Freistil)


Lara Sofie Klein Jahrgang 2005 konnte über 200m Rücken eine Goldmedaille erschwimmen. Swantje Keunecke wurde hier 3. und hängte sich die Bronzemedaille um. Über 100m Rücken holte sich Swantje sogar die silberne Medaille.


Benjamin Funke (2011) wurde zweiter über 50m Schmetterling und dritter über die 200m Lagen.


Nestor Yushchenko (2006) wurde zweiter über 50 m Freistil


Sofia Topchevska (2009), Volodymyr Kostoiants (2009), Lukas Belgard (Jahrgang 2010), Lynn Gosewisch (2012),Finja Hanking (2011) und Pia Marie Strobelt (2010) konnten gute Platzierungen im Mittelfeld oder unter den „top ten“ erreichen, zudem belohnten sie ihren Trainingsfleiß mit persönlichen Bestzeiten.


Zudem schwammen an diesem Wochenende beim Schwimmfest in Lehrte Johanna Obst und Lukas Rünger. Johanna holte sich Gold über 100 und 50m Brust sowie Silber über 100 und 50m Rücken und Bronze über 100m Freistil. Lukas konnte 4 Top 10 Plätze erreichen.



Schwimmteam SV Nienhagen, Trainerin Merle Hinrichs (hintere Reihe rechts). Foto: M. Hinrichs

Die erfolgreichen Nachwuchsschwimmer des SV Nienhagen Lukas Rünger und Johanna Obst. Foto: Stefan Obst


SG Celler Land / TSV Wietze Die SG Celler Land war in Sottrum mit neun Aktiven vertreten, die insgesamt 47 Einzelstarts zu absolvieren hatten. Am Ende durfte sich das kleine Team über einen ersten, zwei zweite sowie sieben dritte Plätze in der Jahrgangswertung freuen.

Den Titel für die SG sicherte sich Celia Sterz (Jg. 2009), die über 100 m Brust in 1:32,59 als schnellste ihres Jahrgangs anschlug. Hinzu kommt noch eine Bronzemedaille über 50 m Brust. Als wahre Medaillensammlerin bewies sich in Sottrum Suvi Lang (Jg. 2008). Bei sieben Starts sicherte sich gleich sechs Medaillen. Über 50 m Freistil und 200 m Schmetterling gewann Suvi jeweils Silber. Bronze kam über 100 m Freistil, 200 m Freistil, 100 m Rücken und 200 m Lagen hinzu. Jeweils einmal Bronze konnten Julian Crull (Jg. 2011) über 50 m Rücken und Erik Nemitz (Jg. 2010) über 100 m Rücken erringen. Bei ihren weiteren Starts bewiesen beide, wie auch die weiteren SG-Teilnehmer Tessa Schubert, Till Gerhard (beide Jg. 2010), Imke Zabel (Jg. 2009), Charlotte Gasch (Jg. 2006) und Maurice Gerecke (Jg. 2005), mit zahlreichen neuen Bestzeiten, dass sie von ihren Trainern gut auf die Titelkämpfe vorbereitet wurden.




242 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen