Zwei Unfälle durch Drogenmissbrauch - viele Verletzte


HERMANNSBURG. Gestern kam es gegen 19:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L 240 zwischen Hermannsburg und Müden/Örtze. Ein 42-jähriger Bergener wollte von der Landesstraße auf den Parkplatz Lönsstein abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden PKW einer 24-Jährigen aus dem Heidekreis. Die PKW stießen frontal zusammen. Durch den Unfall wurden alle fünf Insassen der beiden PKW verletzt, eine Person davon schwer. Die 24-jährige Fahrerin aus dem Heidekreis musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Bei ihr ergaben sich Hinweise auf Alkohol- und Betäubungsmittelbeeinflussung, weshalb eine Blutprobe entnommen wurde. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, dieser wird auf ca. 25000 EUR geschätzt. CELLE. Am Nachmittag fuhr ein 43-Jähriger die Windmühlenstraße in Celle in Richtung Neuenhäuser Straße. In Höhe der Landgestütstraße geriet er leicht nach rechts und kollidiert mit einem dort geparkten Pkw, besetzt mit zwei Personen. Durch den Aufprall wurde der Pkw auf einen Transporter geschoben. Beide Insassen des geparkten Pkw, darunter ein 68-Jähriger sowie sein 13-jähriges Enkelkind, wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme hatten die Beamten schnell den Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss steht. Eine Kontrolle ergab 2,01 Promille. Nach einer erfolgten Blutprobenentnahme in der Dienststelle wurde zudem sein Führerschein sichergestellt. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung. Das Kind und sein Großvater wurden vor Ort ambulant behandelt und konnten danach selbstständig nach Hause gehen. An den Pkw entstand ein Sachschaden von geschätzten 20000 EUR.



5.601 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.