Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

"Politik auf Abwegen"


Jannis Müller schreibt zur aktuellen Corona-Situation: Wie in allen Themenbereichen treten auch zur Coronapolitik kontroverse Meinungen auf, die Wahrheit wird - wie so oft - irgendwo zwischen den verschiedenen Standpunkten liegen. Der richtige Umgang wäre ein argumentativer Austausch zu Positionen und Meinungen, ein Zusammentragen von Daten und Fakten, um so vielleicht einen Konsens zu finden, welche Maßnahmen sich als zielführend erweisen und wie es in Sachen Pandemie weitergehen könnte.

In den letzten Wochen beobachte ich leider einen besorgniserregenden Trend in Teilen von Bundes-, Landes und auch Kommunalpolitik. Anstatt sich sachlich mit neuen Erkenntnissen, Zahlen und Daten auseinanderzusetzen, geht es primär nur um Meinungen, die teilweise wie in Stein gemeißelt verfestigt sind und mit allen Mitteln verteidigt werden. Dabei bedient man sich gern eines Werkzeugs namens "cancel culture", welches in seiner Funktion sehr einfach zu handhaben ist und sich dabei als enorm wirkungsvoll zeigt.

Anstatt sich mühsam mit den vorgetragenen Fakten und Daten der Gegenseite auseinanderzusetzen, unterstellt man Personen mit kontroverser Meinung pauschal und gebetsmühlenartig eine gewisse Nähe und Sympathie zur rechten Szene und braucht so in eine sachliche Argumentation nicht mehr einzusteigen. Egal wie sehr die Gegenseite sich auch bemüht, ihren Standpunkt mit validen Daten und Fakten zu belegen, wird so ein sachlicher Austausch im Keim erstickt. Mit Nazis diskutiert man ja schließlich nicht.

Dieses Verhalten treibt einen Keil in unsere Gesellschaft, die sich so immer weiter spaltet. Ich würde mir - besonders auf Seite der Politik - wünschen, dass alle diese fatale Wagenburgmentalität verlassen und wieder lernen sich sachlich und vorurteilsfrei auszutauschen.



Hinweis: CELLEHEUTE gibt auch LeserMeinungen unzensiert und unkommentiert unter Beachtung der Netiquette wieder, ohne sich inhaltlich gemein zu machen. 



522 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE | LESERBEITRAG Dem gestrigen Termin mit Staatssekretär Michael Theurer in Celle war je bereits eine ganze Kavalkade an Presseberichten vorausgegangen. Unter anderem war ein Interview mit Ministe

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Ko