Virtueller Neujahrsempfang für den guten Zweck


CELLE. Vor Beginn der Corona-Pandemie luden Daniela und Stephan März aus Groß Hehlen jedes Jahr Nachbarn und Freunde und solche, die es werden könnten, zum "feuchtfröhlichen" Neujahrstreffen in den heimischen Garten. Dabei wurde dann für einen guten Zweck gesammelt, in den vergangenen Jahren mehrfach für die Arbeit des Onkologischen Forums, das mit 18 Fachkräften – darunter Psychoonkologinnen und Krankenschwestern – schwer kranke und sterbende Menschen kostenlos begleitet.


Das fröhliche Beisammensein musste dieses Jahr bereits zum zweiten Mal ausfallen. Eine spontan eintrudelnde Dauerspende von einem Freund aus Münster jedoch hatte die Eheleute bereits 2021 auf die Idee gebracht, dass eine Spendenaktion ja vielleicht auch virtuell funktionieren könnte. Gesagt, getan, produzierten sie ein entsprechendes Video und versandten es per WhatsApp. „Das hat einen Heidenspaß gemacht, bis wir endlich die siebte Fassung fertig hatten“, berichtete Stephan März. Was dabei herauskam, übertraf auch diesmal alle Erwartungen: Einmal mehr konnten die Eheleute einen Scheck über 1.000 Euro beim „Onkoforum“ vorbeibringen.


59 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.