Vermisste Kinder: Schnelles Handeln ist unerlässlich


Foto: esras700 / stock.adobe.com

HANNOVER. In Niedersachsen gelten derzeit 1231 Personen offiziell als vermisst. 182 davon sind Kinder bis 13 Jahre und 388 Jugendliche bis 17 Jahre. Das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen rät dazu, in Vermisstenfällen frühzeitig die örtliche Polizei mit einzubeziehen.


Der Tag der vermissten Kinder am 25. Mai wurde als Aktions- und Gedenktag eingeführt. Anlässlich dieses jährlichen Ereignisses informiert das LKA Niedersachsen über die Anzahl der vermissten Personen und gibt Verhaltenshinweise für Betroffene.


Menschen können aus den unterschiedlichsten Gründen verschwinden. Die genauen Motivlagen werden allerdings nicht erfasst. Als häufige Ursachen nimmt das LKA Unglücksfälle, Hilflosigkeit oder auch Suizidabsichten an. In aktuell 69 aller Vermisstenfälle besteht der Verdacht, dass die vermisste Person Opfer einer Straftat geworden sein könnte. In der Gruppe der vermissten Kinder können, soweit bekannt, Entziehungen durch ein Elternteil sowie das Entweichen aus Heimen als Gründe genannt werden. Auch Unglücksfälle spielen hier eine Rolle. Die allermeisten Kinder tauchen allerdings nach kurzer Zeit wieder auf, so das LKA.


Bei der Benennung der Vermisstenzahlen ist zu beachten, dass die vom LKA Niedersachsen geführte "Vermisstendatei" dynamisch ist und sich täglich mehrfach ändert, da neue Vermisstenfälle hinzukommen und andere Fahndungen gelöscht werden können. Sie stellt folglich immer eine Momentaufnahme dar. Die genannten Zahlen sind mit Stand vom 16.05.2022.


Wird ein Kind vermisst, so ist schnelles Handeln unerlässlich. Anders als bei verschwundenen Erwachsenen wird bei vermissten Kindern grundsätzlich von einer Gefahr ausgegangen. Die Polizei nimmt unmittelbar die Ermittlungen nach dem Aufenthaltsort oder einer möglichen Gefahr auf. Bestehen Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Straftat, so wird ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Informieren Sie Ihre örtliche Polizei bei Vermisstenfällen so früh wie möglich. Dadurch können die vorhandenen Spuren bestmöglich ausgewertet und weitere Hinweise ermittelt werden.


Was Sie tun können, wenn ihr Kind verschwindet:

- Erstatten Sie unverzüglich eine Vermisstenanzeige bei der Polizei

- Rufen Sie die Freundinnen und Freunde des Kindes sowie andere Eltern an

- Sorgen Sie dafür, dass Sie für Rückrufe erreichbar sind bzw. jemand Zuhause ist, falls Ihr Kind zwischenzeitlich gefunden wird oder nach Hause kommt

- Suchen Sie an vertrauten Orten und besprechen Sie dies ggf. mit der Polizei

- Bleiben Sie ruhig und konzentriert

Sprechen Sie mit Ihrem Kind über mögliche Gefahren.


Allgemeine Tipps und Verhaltensregeln gibt es auch hier: https://www.lka.polizei-nds.de/praevention/aktuellewarnmeldungen/wenn-fremde-kinder-ansprechen-113252.html

524 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.