Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

„Tour fürs Leben“ nimmt Gestalt an


CELLE/ESCHEDE. Am 11. September, dem Entdeckertag, wird im Beisein der niedersächsischen Gesundheitsministerin vor dem Celler Schloss zum zweiten Mal das Breitensportevent „Tour fürs Leben“ gestartet. Bei dieser Benefizveranstaltung, deren Erlöse in die Arbeit des Onkologischen Forums Celle fließen, können sich die Teilnehmenden aussuchen, wie viel Bewegung sie ihrem Körper zumuten wollen.


Die Strecke von insgesamt 40 Kilometern zwischen Celle, Lachendorf und Eschede kann laufend, wandernd, walkend, skatend, im Rollstuhl, auch auf dem Roller oder Fahrrad bewältigt werden. Dabei wird es keine Zeitnahme geben, für die Gesamtkilometer erhalten die Teilnehmenden am Ziel eine Urkunde. Wer sich nicht die gesamte Strecke zumuten möchte, kann sich unter insgesamt acht Etappen die passenden aussuchen. Dazwischen verkehrt ein Shuttle-Bus der CeBus.


Auf der landschaftlich reizvollen, oft idyllischen Strecke durch die Südheide gibt es viel zu entdecken. Dorfgemeinschaften und Initiativen aus Altenhagen, Garßen, Alvern, Gockenholz, Lachendorf, Beedenbostel, Höfer und Scharnhorst empfangen die Tour-Teilnehmenden an acht Stützpunkten mit Speis und Trank und mancher Aktion mehr. An den konkreten Angeboten feilen die Akteure seit einem gestrigen Kooperationstreffen umso mehr. Dabei wurde auch die Streckenführung nochmals auf besonders attraktive Wege umgeleitet. So wird zum Beispiel zwischen Beedenbostel und Höfer nicht der dort gut ausgebaute Fahrradweg, sondern ein Wanderweg entlang der Aschau begangen. Überall dort, wo der Untergrund für Skater- oder RollifahrerInnen ungeeignet ist, werden Ersatzstrecken ausgewiesen.


Die „Tour fürs Leben“ wird veranstaltet vom Onkologischen Forum Celle und dem Niedersächsischen Leichtathletik Verband und gemeinsam mit dem Fahrradevent „Eschede erfahren!“ organisiert. Beide Veranstaltungen finden statt unter dem gemeinsamen Motto „Beweg Dich!“ und haben das gleiche Ziel: Das Freibad in Eschede. Davor wird es am Nachmittag eine mehrstündige Abschlussveranstaltung mit Bühnenprogramm geben.


Anmelden zur Tour können sich Betriebssportgruppen, Vereine und Einzelpersonen ab Ende Juni. Erlöse für die Krebsberatung und den Palliativdienst des „Onkoforums“ entstehen durch Sponsoring sowie die Teilnahme- und Shuttlegebühren. Die Teilnahme kostet Vollverdienende zehn Euro, Kinder und Ermäßigungsberechtigte fünf Euro. Hinzu kommen pro Shuttle-Nutzung fünf bzw. zwei Euro fünfzig. Weitere Infos gibt es bei Fritz Gleiß im „Onkoforum“, pr@onko-forum-celle.de, Tel. 05141/2196605, auch auf Facebook unter „Tour fürs Leben“.

307 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.