top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif

Tischtennis: 1. Herren des TuS Eicklingen landet Überraschungssieg


Foto: Eicklingens Nr. 2, Dirk Söhnholz (Foto: Carsten Pröve).

CELLE. „Auch wenn wir insgeheim die Hoffnung hatten, hier heute Abend etwas mitzunehmen, richtig daran geglaubt haben wir wohl eher nicht. Umso schöner fühlt sich dieser überragende Auswärtssieg heute natürlich an.“ so Kapitän Carsten Pröve direkt nach der Begegnung ge-genüber dem anwesenden Reporter vom Bispinger Heideblick. Aber der Reihe nach. In den Eingangsdoppeln deutete sich noch nichts dergleichen an. Ganz im Gegenteil. Das sieggewohnte Eicklinger Doppel Nr. 1 mit Scavarda/Pröve unterlag in 4 Sätzen wie auch Schepelmann/Koch. Lediglich die Söhnholz-Brothers unterstrichen, dass Sie immer besser miteinander klarkommen und holten den wichtigen Punkt zum 1:2 Zwischenstand.


Im oberen Paarkreuz wurde dann aber schon die Wende eingeläutet. Denn sowohl Markus Scavarda wie auch Dirk Söhnholz ließen ihren beileibe nicht schlechten Gegnern Alex Unger und Torsten Schäfer letztlich keine Chance. Da auch Tim längst wieder sein spielerisches Niveau der letzten Saison erreicht hat, konnte der TUS direkt mit 4:2 in Führung gehen. Bispin-gen gelang durch das 3:0 von Schulz gegen Jörg Schepelmann und Tauschwitz gegen Guido Koch nochmal der Ausgleich zum 4:4 Zwischenstand. Das sollte es aber auch dann gewesen sein.


Carsten Pröve besiegte anschließend Bispingens Nr. 6 Gerhard Becker deutlich mit 3:0. Es folgt der zweite Auftritt des oberen Paarkreuzes. Markus Scavarda hatte hier mit Alexander Unger beim 11:6, 11:8 und 11:8 überhaupt keine Probleme und Dirk Söhnholz bezwang parallel Torsten Schäfer in vier Sätzen, wobei der letzte Satz mega-deutlich mit 11:2 vom Eicklinger Verteidigungsstrategen gewonnen wurde. Die Eicklinger Mitte besorgt anschließend den Rest. Tim war auch im zweiten Spiel an diesem Abend von Thomas Schulz nicht zu stoppen und holte mit dem 3:2 Satzsieg den achten Punkt. Den Deckel drauf machte zu guter Letzt Jörg Schepelmann, der ebenfalls über die volle Distanz gehen musste und mit 11:6, 11:4, 9:11, 7:11 und 11:7 gegen Bernhard Götz für den umjubelten Schlusspunkt sorgte.


„Unsere beiden Top-Spieler Markus und Dirk zogen den Gastgebern heute wohl etwas den Zahn. Alle 4 Einzelpunkte im oberen Paarkreuz waren jetzt nicht unbedingt zu erwarten. Aber auch alle anderen zeigten heute tolle Leistungen. Dieser deutliche 9:4 Sieg bzw. diese beiden Punkte können im Kampf gegen den Abstieg noch sehr, sehr wichtig werden und verschafft uns momentan etwas Luft zu den beiden direkten Abstiegsplätzen“, so die weitere scharfsinnige Analyse eines voll zufriedenen Kapitäns Pröve.


Text: Carsten Pröve

Aktuelle Beiträge
bottom of page