Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Tag für gewaltfreie Erziehung - Kinderschutzbund ruft zu Aktionen auf


Silvia Seibel
Silvia Seibel; Foto Peter Müller/Archiv

CELLE. Der Kinderschutzbund Celle macht auf das Recht des Kindes auf gewaltfreie Erziehung aufmerksam. Seit dem Jahr 2000 steht im BGB §1631 Abs. 2: „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig“. Der internationale Tag für gewaltfreie Erziehung wird jährlich am 30. April begangen.


„In diesem Jahr sind wir wieder auf die Kindergärten in Stadt und Landkreis zugegangen“, so Silvia Seibel, Geschäftsführerin des gemeinnützigen Vereins. „Wir haben die Kitas gebeten sich mit den Kindern an Aktionen zu dem Thema zu beteiligen und sie so auf ihr Recht aufmerksam zu machen. Auch die Eltern sollten mit einbezogen werden.


Alle Aktivitäten die rückgemeldet werden, sollen auf der Homepage unter: www.kinderschutzbund-celle.de veröffentlicht werden. Über die Presse gelangen dann die Anregungen auch an andere Familien und Einrichtungen. "Wir freuen uns schon sehr auf die Aktivitäten“, so Seibel. „Als Highlight verlosen wir vier Veranstaltungen mit Florian Müller der mit seinem Programm „Max und die Kinderrechte“ ins Gespräch mit den Kindern geht“, bekräftigt Marion Buß, die Beisitzerin im Vorstand des Vereins ist und sich seit Jahren für die Kinderrechte stark macht.


102 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.