*Update* Tödlicher Unfall bei Bundeswehr-Übung



MUNSTER/BERGEN. Heute gegen 15:30 Uhr kam es nach CELLEHEUTE-Informationen zu einem schweren Unfall bei der Bundeswehr in Bergen. Nach ersten Angaben wurden dabei zwei Menschen in einem Bundeswehr-Fahrzeug getötet. Nach derzeitigem Stand waren bei einer Übung ein Leopard Kampfpanzer und ein sogenannter Greenliner zusammengestoßen. Dabei kamen die beiden Bundeswehr-Angehörige im Fahrzeug ums Leben, der Fahrer des Panzers erlitt einen Schock und werde im Krankenhaus behandelt. Wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, ist noch unklar. Die Polizei wurde seitens der Bundeswehr erst rund 30 Minuten später informiert. Der genaue Hergang werde nun ermittelt. Nach CH-Informationen war auch der Rettungshubschrauber "Christoph 4" m Einsatz. Wegen des Unfalls sagte das Verteidigungsministerium eine Verabschiedung des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Silberhorn kurzfristig ab. Das Verteidigungsministerium schrieb auf Twitter: "Wir sind in tiefer Trauer." Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer: "Wir sind tief betroffen vom Tod zweier Bundeswehrangehöriger durch einen tragischen Unfall. Meine Gedanken und Gebete sind bei den Familien und Freunden der Getöteten." Auch der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion Henning Otte postete auf Twitter: "Einmal mehr ruft uns der Unfall in Erinnerung, dass der Dienst für unser Land gefährlich ist - nicht nur im Auslandseinsatz. Wir sind der Bundeswehr zu Dank verpflichtet, denn ihr Preis für unsere Sicherheit ist hoch. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Verunglückten." Im Januar 2019 kam es auf dem Truppenübungsplatz ebenfalls zu einem tödlichen Unfall. CELLEHEUTE berichtete.

53.294 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HERMANNSBURG. Am Samstag, 9. Juli, findet auf dem Gelände des Evangelischen Bildungszentrums in Hermannsburg eine „Messe der guten Ideen“ zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit statt. Klima retten, nachhal

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.