top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Straffälligenhilfe Schwarzes Kreuz: Nora Grieger als Diakonin eingesegnet


Foto: Ute Passarge



CELLE. Am Samstag hat der Lüneburger Regionalbischof Dr. Stephan Schaede Nora Grieger von der christlichen Straffälligenhilfe Schwarzes Kreuz feierlich in ihr Amt als Diakonin eingesegnet. In der Celler Pauluskirche wünschte er ihr alles Gute für ihren Einsatz für straffällig gewordene Menschen.


Für Dr. Schaede ist sie hier am richtigen Platz. „Nora Grieger geht mit Herz, Leidenschaft und Kraft hinein in eine Lebenssituation, denn sie weiß sich von Gott geliebt“, hob er in seiner Ansprache hervor. „Das ist ein Geschenk für uns alle.“ Vor allem habe sie berührt, worum es im Schwarzen Kreuz geht: Die Arbeit mit Menschen mit Hafterfahrung oder mit Menschen, die Gefahr laufen, straffällig zu werden. „Das führt eigentlich mitten hinein in unsere Botschaft. Unabhängig von den Dingen, von den Fehlern, die Personen machen: diese uneingeschränkte Akzeptanz – als eine Spiegelung der Liebe Gottes.“ Unvergesslich seien ihr auch Gespräche mit Haftentlassenen gewesen: „Das ist etwas, was viel mehr Menschen wissen sollten, vor allem in der Kirche: wie positiv sie auf Glauben reagieren.“


Schon seit 2021 engagiert sich Nora Grieger beim Schwarzen Kreuz. Damals hat sie an der Hochschule Hannover ihr Studium der Religionspädagogik und Sozialen Arbeit abgeschlossen. Im Oktober startete sie mit ihrem Berufsanerkennungsjahr im Schwarzen Kreuz: „Es war immer mein Traum, mit Menschen zu arbeiten, die von der Gesellschaft nicht richtig gesehen werden.“


Für unsere Geschäftsführerin Christina Tabea Brucker ist Nora Grieger „ein Geschenk des Himmels“. Neben vielem anderen sei sie kreativ, achtsam, habe vieles im Blick. Symbolisch überreichte sie Nora Grieger ein Puzzle: „Mit dir ist das Puzzle unseres Teams vollständig.“


Comments


bottom of page