Spitzenplatzierungen für Westerceller Modern Dance Formationen


Vitesse Modern Dance
Bundesliga-Formation Vitesse. Foto: Andreas Hofmann

WOLFENBÜTTEL/DINSLAKEN/CELLE. An den vergangenen beiden Wochenenden gingen die beiden Turnierformationen des VfL Westercelle, Dreamteam und Vitesse, erneut an den Start und erneut konnten sie Spitzenplatzierungen mit nach Hause nehmen.


Nach dem Auftaktturnier und Silber im Gepäck kam es am Sonntag, den 8. Mai, zum Wiedersehen aller Formationen der Verbandsliga in Wolfenbüttel. Mit von der Partie: die Jazz-, Modern- & Contemporary- Tänzer (JMC) des Dreamteams. Erneut traten die zehn "Superheldinnen" in ihren bunten Kostümen auf die Fläche – ihr Ziel: das Treppchen erneut zu besteigen.

In den turbulenten vier Minuten des Musikstückes, dass speziell für das Dreamteam angepasst worden ist, konnten die Tänzerinnen erneut ihr Können unter Beweis stellen. Das Los entschied die Reihenfolge der Tänzer und das Dreamteam beendete als letzte Formation die Vorrunde mit großem Applaus. Wieder vor den fünf Wertungsrichtern und dem Publikum stehend, zeigte sich, wie auch beim letzten Mal, die große Nervosität der Tänzer, dennoch zeigten sie ihr Können beinahe fehlerfrei. So schafften sie es, die Wertungsrichter von sich zu überzeugen und sich für die Finalrunde zu qualifizieren.


Nachdem die Mädchen die erste Runde mit Bravour beendet hatten, waren die Westercellerinnen im Finaldurchgang die zweite Formation auf der Fläche und ließen dort nichts anbrennen. Kira Skibba und Diana Doll, die die Formation an diesem Tag betreuten, waren auch zufrieden mit dem finalen Durchgang und gespannt auf die offene Wertung. Die ließ nicht lange auf sich warten und erneut brach großer Jubel aus. Als jüngste Mannschaft sicherte sich das Dreamteam die Silbermedaille. Mit der Wertung 4-2-1-1-2 konnten sie sich sogar noch weiter verbessern und der siegreichen Formation Caprice aus Wolfenbüttel sogar zwei Bestnoten abnehmen. „Darüber sind alle mächtig stolz“, so die Mannschaft selbst. Der nächste Wettkampf wird schon eifrig erwartet. Das Dreamteam tritt am 19 Juni erneut in Wolfenbüttel auf die Fläche.


Bereits eine Woche zuvor trat auch die Bundesliga-Formation Vitesse zu ihrem zweiten Turnier der Saison an. Es ging nach Dinslaken und die Zielsetzung war klar, es hieß die Tabellenspitze zu verteidigen. Um das zu erreichen wurde keine Pause eingelegt und Choreograf Andreas Schmidt feilte noch einmal an der letzten halben Minute des Stücks. Der Schwierigkeitsgrad und das Tempo wurden nochmal deutlich angezogen um auch den letzten Zuschauer und Wertungsrichter von sich zu überzeugen.

Die harte Arbeit sollte sich bezahlt machen, nach einer souveränen Vorrunde folgte der Finaldurchgang, wo die 12 Tänzer nochmal alle Kräfte mobilisierten. Marc Bongardt, der erneut mitgereist war um die Formation vor Ort zu betreuen war begeistert und überzeugt, dass die Leistung wieder für einen vorderen Platz gereicht hat. Und er sollte Recht behalten, denn am Ende holten sie sich mit der Wertung 1-1-1-2-2 eindeutig den erneuten Sieg. Zwei Stationen müssen die Westerceller noch absolvieren, am 14.05. geht es nach Brühl und zwei Wochen später zum Abschlussturnier nach Schermbeck.


Formation Dreamteam



Bild Vitesse: Andreas Hofmann


169 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.