Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Spendenaufruf für dritten Sumy-Hilfskonvoi


Beladen für Hilfstransport im Mai dieses Jahres


CELLE. „Unser Herz schlägt für Sumy“ – unter diesem Motto stehen die Hilfskonvois, welche die Stadtverwaltung mit Unterstützung des Wirtschaftsclubs Celle seit Beginn des Krieges auf die Reise in die ukrainische Partnerstadt schickt. Am 25. November soll sich der dritte Transport auf den Weg ins Krisengebiet machen.


„Bisher konnten wir immer auf riesengroße Unterstützung seitens der Bevölkerung, unserer städtischen Serviceclubs und vieler, vieler mehr zählen“, sagt Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. „Unsere ukrainischen Freunde waren entsprechend überwältigt von so viel Hilfsbereitschaft.“ Nun setzt der OB gemeinsam mit seinem Team rund um Projekteiter Matthias Peters erneut auf das Engagement der Celler Bevölkerung.


"Dringend gebraucht werden Schlafsäcke, Feuchttücher, Taschenlampen, Batterien und Kerzen.“

„Wir rufen einmal mehr zum Spenden auf“, so Peters. „Uns erreichte eine Mail aus Sumy, in welcher ganz konkret um spezielle Güter gebeten wird. Dringend gebraucht werden Schlafsäcke, Feuchttücher, Taschenlampen, Batterien und Kerzen.“ Wer einen Beitrag leisten möchte, kann die Waren ab Montag, 7. November, an der bekannten Sammelstelle am Counter im Neuen Rathaus abgeben.


"Darüber hinaus sind wir auch weiterhin auf Geldspenden angewiesen, von denen dann unter anderem Konserven und Hygieneartikel gekauft und mit auf die Reise geschickt werden. Jeder Euro zählt", so Peters weiter.


Für Geldspenden steht weiterhin das städtische Spendenkonto zur Verfügung:

Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg IBAN DE15 2695 1311 0091 5430 82 BIC NOLADE21GFW

Verwendungszweck „Hilfe für Sumy“.



„Deadline für die Spendenabgabe ist Mittwoch, 23. November“, sagt Peters. „Im Anschluss werden die Waren auf Paletten verpackt und für den Transport vorbereitet. An Bord sind dann auch die Päckchen, welche aktuell im Rahmen der Aktion des Round Table 107 von Celler Kindern für Mädchen und Jungen in der Ukraine gefüllt werden und dort – trotz der schweren Zeiten - für ein wenig Weihnachtsstimmung sorgen sollen (CELLEHEUTE berichtete).

435 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.