Spaßmarsch bei der Ortsfeuerwehr Wiedenrode

Aktualisiert: 20. Juni



Fotos: Peter Müller

WIEDENRODE. Nach vier Jahren veranstaltete am Wochenende die Feuerwehr Wiedenrode nach coronabedingter Pause erneut ihren Spaßmarsch, welcher üblicherweise im Zweijahrestakt stattfindet. Wie bereits im Jahr 2018 meldeten sich in diesem Jahr mehr als 40 Gruppen zum Wiedenröder Feuerwehrmarsch an.


"Zum ersten Mal mussten wir aufgrund einer Vielzahl an Anfragen eine Warteliste einrichten", berichtet Ortsbrandmeister Markus Neumann. Nach einigen Absagen jedoch gingen insgesamt 35 Gruppen, darunter zehn zivile Gruppen, an den Start.


An acht Stationen mussten die Gruppen ihr Können unter Beweis stellen. An der Station "Altes Ägypten", organisiert vom THW Ortsverband Celle, mussten die Teilnehmer eine Person mittels Schleifkorbtrage und mehrerer Baumstämme fortbewegen und ein vorgegebenes Ziel erreichen, ohne dass die zu befördernde Person oder die Trage den Boden berühren. Drei Stationen weiter hieß es für die Teilnehmenden dann "Rettungsring auf Land". An der Station der DLRG Celle war Treffsicherheit gefragt. Hier mussten die Gruppen eine Boje gekonnt in einen Rettungsring werfen und somit möglichst viele Punkte erzielen.


An den weiteren Stationen mussten die Teilnehmer überwiegend Ihre Geschicklichkeit und ihr Feingefühl beim Transport verschiedenster Bälle und Becher unter Beweis stellen. Aber auch das kühle Nass sollte in diesem Jahr nicht auf der Strecke bleiben. Bei 31 Grad im Schatten trug das abschließende Spiel, welches den Gruppen unter dem Namen "Wasserzirkus" angekündigt wurde, zur Abkühlung bei. Ausgerüstet mit einem modifizierten Besenstiel mussten die TeilnehmerInnen einige Wasserbecher über einen Hindernisparcours befördern und diese am Ende des Parcours in einem Behältnis entleeren.


Ortsbrandmeister Neumann ehrte anschließend die Gewinner. Sieger wurde mit 397,2 Punkten die Gruppe der Feuerwehr Winsen/Aller. Den zweiten Platz mit 353,8 Punkten belegte die erste Gruppe der Feuerwehr Eltze (Region Hannover), gefolgt von der ersten Gruppe der Feuerwehr Beedenbostel mit 341,9 Punkten. Die "rote Laterne" ging in diesem Jahr an die Gruppe "Lillet-Schnitten" mit 196,3 Punkten. Neumann dankte allen Teilnehmern, besonders den Helfern und lud zum gemütlichen Beisammensein ein.


Infos: Marcel Neumann



584 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Garage in Vollbrand

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.