Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

SoVD-Osterfrühstück mit Einblick in die Arbeit der Celler Tafel


SoVD Klein Hehlen
links Marianne Schiano, 1. Vorsitzende "Celler Tafel", rechts Lars Schmidt, 1. Vorsitzender OV Klein Hehlen/Hehlentor

CELLE. Der SoVD Ortsverband Klein Hehlen/Hehlentor hatte am Sonntag, 10.04.2022, zum alljährlichen Osterfrühstück ins Hotel Heidekönig geladen. Der 1. Vorsitzende Lars Schmidt begrüßte im Namen des gesamten Vorstands unter den rund 65 Gästen unter anderem die Ortsbürgermeisterinnen für Altenhagen, Ute Hinterthür, und für Hehlentor, Marianne Schiano, sowie den Ortsbürgermeister der Blumlage, Christoph Engelen.


Nach dem ausgiebigen Frühstücksbuffet, gab Marianne Schiano in ihrer Funktion als 1. Vorsitzende einen informativen Einblick in die Arbeit der Celler Tafel. Sie war bereits 1995 ein Gründungsmitglied der Celler Tafel, die mittlerweile 4 Tonnen Lebensmittel pro Woche an Mitmenschen, die am Existenzminium leben, ausgeben. Pro Monat werden rund 3.000 Menschen in Celle und dem gesamten Landkreis mit insgesamt 15 Außenstellen mit Lebensmitteln versorgt. Allein im Hehlentor-Gebiet werden pro Woche 100 Personen versorgt. Hinzu kommen nun auch ca. 53 geflüchtete Ukrainer im Bereich Hehlentor. Auf Grund der gestiegenen Nachfrage reichen die Lebensmittel nicht mehr aus, was dazu führe, dass weitere Lebensmittel hinzugekauft werden müssten. Dies bedeute einen immensen finanziellen Aufwand für die gemeinnützige Organisation „Celler Tafel“. "Von Konserven über Nudeln bis hin zum selbstangebauten Obst/Gemüse, jede, auch private Spende wird gerne in der Uferstraße in Celle angenommen, teilte Marianne Schiano mit.


Text: Ramona Lossin


128 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medien