SoldatInnen spenden für Kinder- und Jugendhospizdienst


Oberleutnant Nina Michahelles, Oberfähnrich Patrick König, Gunda Timme vom Vorstand des Callunda e.V., Stabsfeldwebel OA Thomas Brüggebors, Oberfähnrich Marcel Mühlfeld, Oberfähnrich Maximilian Krause, Oberfähnrich Robert Russke, Stabsfeldwebel OA Michael Adler (v.l.). Foto: Viktoria Tarara

FASSBERG. Der Kinder- und Jugendhospizdienst Calluna e.V. in Soltau kann sich über eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 2.000 Euro freuen. Die Spende kam von der Fachschule der Luftwaffe (FSLw) in Faßberg und wurde während der jährlichen Boßeltour der Unter- und Oberstufe der 1. Inspektion gesammelt. Diese Zuwendung soll die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizdienstes unterstützen, um Kindern und Jugendlichen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung intensiver zur Seite zu stehen.


Die Faßberger Fachschule sammelt bereits seit Jahren bei diversen Veranstaltungen für soziale Einrichtungen. So auch während der diesjährigen Boßeltour. Hierbei wurde sich bewusst für eine lokal ansässige Institution entschieden, die sich um die Begleitung von lebensverkürzt erkrankten Kindern, deren Geschwister und Angehörige kümmert. Darüber hinaus betreut der Verein Kinder und Jugendliche, die ein Elternteil verloren haben. Hier bietet Calluna e.V. eine altersgerechte Trauerbegleitung an. Mit der Spende an den Calluna e.V. möchten die Hörsäle der Unter- und Oberstufe die Arbeit und den Einsatz der ehrenamtlichen Kinderhospizbegleiter würdigen. Bei der Spendenübergabe in der Betreuungsstelle Soltau konnten sich Angehörige der FSLw ein Bild von der wichtigen Arbeit machen, die in dem Hospiz täglich geleistet wird.

Text: Torben Brandt



47 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Garage in Vollbrand

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.