Scheune in Vollbrand - Einsatzübung für Lachendorfer Feuerwehren


LACHENDORF. Während die Ortsfeuerwehr Lachendorf am 01.07.2022 mit einem gemeinsamen Dienst zum Thema Stationsausbildung beginnen wollte, begannen die Funkmeldeempfänger sowie die Sirenen zu alarmieren. Die Ortsfeuerwehren Lachendorf und Jarnsen-Luttern-Bunkenburg wurden nach Bunkenburg in die Straße Im Söhren alarmiert. Über die Funkmeldeempfänger wurde gemeldet, dass in hier nach einer Explosion eine Scheune in Vollbrand stehe und Personen vermisst seien.


Bereits auf der Anfahrt wurde durch den Ortsbrandmeister Michael Van der Ahe eine starke Verrauchung in Bunkenburg gemeldet. An der Einsatzstelle wurde durch die Ortsfeuerwehr Lachendorf mit zwei Trupps unter schweren Atemschutz die Menschenrettung, in der Maschinenhalle in der sich noch Menschen aufhalten sollten, eingeleitet. Parallel dazu, wurde durch die Ortsfeuerwehr Jarnsen-Luttern-Bunkenburg die Brandbekämpfung hinter der Scheune mit einem C- und einem B -Rohr eingeleitet.


Die Wasserversorgung der Einsatzstelle gestaltete sich etwas schwieriger. Hierzu wurde durch die Ortsfeuerwehr Lachendorf, mit Hilfe des Schlauchwagens eine Wasserversorgung auf langer Wegstrecke aufgebaut. Die Ortsfeuerwehr Hohne, die sich auch auf dem gemeinsamen Dienstabend befand, hat mit ihrer Drohne die Einsatzstelle angefahren, um die Suche nach Brandnestern aus der Höhe zu unterstützen.


Im Laufe des Einsatzes stelle sich heraus, dass es sich hier um eine Alarmübung handelte, die von den Ortsbrandmeistern Michael Van der Ahe aus Lachendorf und Björn Leichhardt aus Jarnsen-Luttern-Bunkenburg ausgearbeitet wurde. Nach dem Abarbeiten des Einsatzszenario wurde für eine detaillierte Nachbesprechung das Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Lachendorf angefahren, wobei die Übung bei einem Getränk und einem gemeinsamen Grillen nachbesprochen wurde. Text: Jessica Götze


363 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.