top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Schützenverein Hambühren feiert Wintervergnügen


Foto: Jan Janssen

HAMBÜHREN. Der 2. Vorsitzende des Schützenvereins Hambühren, Jens-Martin Reimker, begrüßte die zahlreichen Gäste beim Wintervergnügen am 17.02.2024 im Schützenhaus in Hambühren. Eine besondere Freude hielt die Veranstaltung für Hannelore Quader und Andreas Asmus bereit. Beide konnten sich über ihre Titel als Beste der Damenbesten und König der Könige freuen. Über 90 Personen waren der Einladung gefolgt und feierten eine feuchtfröhliche Party, bei der Musik von DJ Kai Nürnberger.

 

Für die, aus persönlichen Gründen, nicht anwesende neu gewählte 1. Vorsitzende Maren Gremmel, übernahm Jens-Martin Reimker die Begrüßung der Vereinsmitglieder, amtierende Majestäten und Gäste im gut gefüllten Schützenhaus. „Was zu den Weihnachtsfesttagen und darüber hinaus als Winterwetter über uns hinweggezogen ist, bzw. immer noch hinwegzieht ist schon ziemlich krass“, so Reimker. „Zwischenzeitlich glich der Schützenplatz einem See. Ich habe gehört, dass der Schützenplatz in Fachkreisen ‚Pipikacka See‘ genannt wurde, was ich aber nicht weiter kommentiere möchte“, führte Reimker aus. Weiter bedankte sich Reimker beim Festausschuss um Jan Janßen für die Organisation der Veranstaltung. Mit einem Dank an Fleischermeister Michael Ibsch wünschte er den Anwesenden einen guten Appetit beim Essen. Das Schweinefilet mit Beilagen und Putengeschnetzeltes mit Spätzle wurde am Buffet serviert. Und besonders lecker war auch der Nachtisch, der von Renate Janßen und Alexa Ulrich zubereitet wurde.

 

Die Beste der Damenbesten Hannelore Quader (2. v.li.), zweiplatzierte Thea Schäfer (li.) und auf den 3. Platz Zoe Schwertfeger (2.v.re.). mit dem stellv. Schießsportleiter Jens Mönnich (re.) (Foto: Die Beste der Damenbesten Hannelore Quader (2. v.li.), zweiplatzierte Thea Schäfer (li.) und auf den 3. Platz Zoe Schwertfeger (2.v.re.). mit dem stellv. Schießsportleiter Jens Mönnich (re.) (Foto: Jan Janssen).

Nach dem Essen meldeten sich zunächst einige Gäste zu Wort. Von der Schützengesellschaft Oldau überreichten Hauptkönig Hendrik Nienstedt und Begleiter Maik Hoffmann einen Blumenstrauß an die stellvertretende Jugendleiterin Zoe Schwerdtfeger, sowie eine Flasche „Hochprozentiges“ an den stellvertretenden Schießsportleiter Jens Mönnich. Hauptkönig Manuel Asmus von der Neustädter Schützengesellschaft überreichte gemeinsam mit Vizekönig Uwe Degner eine „Naschbox für die Jugend an Zoe Schwerdtfeger sowie 20 Untersetzer-Kacheln mit dem Vereinswappen des Schützenvereins Hambühren an den 2. Vorsitzenden Reimker.


Im Anschluss übernahm die Schießsportleitung in Person der 1. Schießsportleiterin Anja Mundt und ihrem Stellvertreter Jens Mönnich die Proklamation des Besten der ehemaligen Majestäten. Hier konnte sich Andreas Asmus mit einem Gesamtteiler von 131 die begehrte „Hirsch-Trophäe“ sichern. Den 2. Platz belegte Jörg Herrmann-Rauls mit 350 Teiler vor General Stefan Mönnich der es auf 400 Teiler brachte. Bei den Damen war es Hannelore Quader die den „Damenbesten – Teller“ für die besten Treffer überreicht bekam. Quader konnte mit einem Gesamtteiler von 593 Teiler das beste Ergebnis aller ehemaligen Damenbesten und Damenzweiten erzielen. Die weiteren Plätze belegten Thea Schäfer mit 616 Teiler vor Zoe Schwerdtfeger die 672 Teiler erreichte.


v.li.: Stefan Mönnich (Platz 3) König der Könige Andreas Asmus, Jörg Herrmann-Rauls (Platz 2) und der stellvertretende Schießsportleiter Jens Mönnich (Foto: Jan Janssen).

Nach den obligatorischen „Pressefotos“ animierte der 2. Vorsitzender Jens-Martin Reimker, die Majestäten und geladenen Gäste zu einigen Ehrentänzen und übergab das Parkett dann zum allgemeinen Vergnügen. DJ Kai Nürnberger sorgte mit seiner Musikauswahl für gute Stimmung im Saal. Für frisch zubereitete Getränke sorgten Torsten und Lennox hinter der Theke und Britta in der Sekt- und Cocktailbar. Bis weit nach Mitternacht wurde nun noch getanzt und gefeiert, bevor es dann auf den Heimweg ging. Weitere Informationen und Bilder unter www.schuetzenvereinhambuehren.de.


Text: Hans-Jürgen Hemme


Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page