top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
BEANSROYAL.jpeg

"Rock den Teich" am 1. September im Örtzepark

HERMANNSBURG. Im Hermannsburger Örtzepark geht es am Freitag, 1. September, rund: Zum sechsten Male heißt es "Rock den Teich". Veranstaltet und organisiert wird das Open-Air-Konzert vom Unternehmerverband Südheide, dem Hermannsburger Präventionsrat sowie ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Los geht es um 17 Uhr, der Eintritt frei. Rucksäcke und Glasflaschen sind auf dem Festivalgelände unerwünscht.

"Auch dieses Jahr wollen wir den Teich bei freiem Eintritt rocken und haben nun ein Line Up für Euch, dass jede/n in Bewegung bringen sollte", heißt es in einer Mitteilung der Organisatoren. "Zunächst werden die Letzten die Ersten sein: „Jabba und Tremer“ vom vergangenen Jahr werden den Abend eröffnen und dabei beweisen, dass sie längst keine Neuankömmlinge sind und sich einen Namen in ihrer Szene gemacht haben."


Es folgen „Marcess & die Band der Stunde“. Diese Band steht für deutschsprachigen, kompromisslosen und ehrlichen Akustiksound. Die vielfältigen Eigenkompositionen spiegeln verschiedene Musikstile wider und werden mit energiegeladenen Melodien und Texten begeistern.


Weiter geht es mit den „Hot Birds“. Sie entführen die Besucherinnen und Besucher mit Klassikern von Buddy Holly, Elvis Presley und vielen anderen Hits auf eine musikalische Zeitreise in die charmante Ära der 50er Jahre. Geboten werden Rock 'n' Roll, lustige Anekdoten und das unverwechselbare Flair dieser Zeit.


„Sersch“ ist ein Künstler mit einer Stimme, einer Band und viel Gefühl. Gemeinsam mit Chris Rodriguez (Bass - Revolverheld), Matthias Horn (Keyboard) und Tobias B. Deutung (Cello) präsentiert er ein einzigartiges Klangerlebnis, das berühren wird.


Alternativen Rock bis hin zu Metal-Elementen bietet schließlich die letzte Band: "Mit „Broke’n’Silence" sind wir auf vier junge Musiker aus dem Landkreis Celle gestoßen, die mit dynamischen Riffs, harten Bässen und starkem Gesang für ein echtes Rockerlebnis sorgen", so die Organisatoren.


Insgesamt betonen die Veranstalter, dass es ihnen bei ihrer Auswahl wie all die Jahre zuvor darum gegangen sei, jungen regionalen Bands eine Bühne zu geben und Familien und Jugendlichen einen Abend zu ermöglichen, der allen bis zum nächsten Rock den Teich in Erinnerung bleibt.


Veranstalter ist erneut der Unternehmerverband Südheide e. V., der dieses Jahr zusammen mit der Bürgermeisterin das Programm mit einer Würdigung unserer Auszubildenden eröffnet. Organisiert wird der Abend vom Präventionsrat Hermannsburg. Unterstützt wird das Festival von Unternehmen und Vereinen aus der Region, vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aller Generationen.

Aktuelle Beiträge
bottom of page