Richtfest für Feuerwehrhaus Hermannsburg-Baven

HERMANNSBURG. Stattliche 68 Meter ist das Gebäude lang, das gestern Nachmittag im Mittelpunkt stand. Zum Richtfest des neuen Feuerwehrhauses für Hermannsburg und Baven hatten sich neben den am Bau Beteiligten auch zahlreiche Mitglieder der beiden Ortsfeuerwehren eingefunden.


Bürgermeisterin Katharina Ebeling lobte das „stimmige Gesamtbild“, die „nachhaltigen Baustoffe“ und sprach von einem „Zeichen für die gesamte Region“. Das 6,5 Millionen Euro-Objekt wurde vom heimischen Architekturbüro Bothmer und Hübner geplant. Der vordere Gebäudeteil an der Billingstraße beherbergt die Fahrzeuge, die über acht Tore herausgefahren werden können. Im rückwärtigen Gebäudetrakt sind unter anderem Umkleide- und Schulungsräume, ein Einsatzraum und ein Raum für die Jugendfeuerwehr untergebracht. Gemeindebrandmeister Henning Sander zeigte sich überzeugt, dass „dieses Leuchtturmprojekt hervorragenden Nutzen bringen werde.



260 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.