Platz 6 für Celler Team bei TNB-U10-Meisterschaften


HANNOVER/CELLE. Am vergangenen Wochenende wurden die TNB-U10-Meisterschaften der Regionsteams in Hannover ausgespielt. Das Team der Region Südheide mit Luise Meißner (MTV Eintracht Celle), Caterina Schreiber, Miron Gerling (beide VfL Westercelle) und Lenn Wickert (TC Hambühren) erreichte hier den 6. Platz von zwölf teilnehmenden Mannschaften. Wie bereits im Winter konnte sogar eine zweite Mannschaft an den Start gehen. Das Team mit einigen jüngeren Spielern dabei erreichte den 11. Platz und sammelte wertvolle Erfahrungen für das nächste Jahr. Hier gingen Hauke Pöppe (TV Hohne-Spechtshorn), Joshua Meinecke (SV Nienhagen), Mika Wörner (SVN Düshorn) sowie Taja Truffel (ASV Adelheidsdorf) und Lina Söhnholz (TSV Neuenkirchen) ins Rennen.


In Vorrundengruppen und anschließenden Hauptrunden-KO-Spielen wurden die Platzierungen ausgespielt. In den Einzeln und Doppeln, aber auch im Motorik-Teil (Staffeln im Wurf, Sprung, Lauf und Geschicklichkeit) sowie in der Hauptrunde im Fußball konnten Punkte gesammelt werden.


In der Vorrunde startete das 1. Team mit einer Niederlage gegen den späteren Dritten Hannover 2. Gegen Süderelbe folgte ein klarer Sieg, sodass um Platz 5-8 gespielt werden konnte.


Im Halbfinale der Hauptrunden-Elefantengruppe um Platz 5-8 dann hieß der Gegner im Halbfinale Osnabrück. Hier konnte das Team vor allem im Tennisteil auftrumpfen und siegte. Im Finale gegen Winter-Landesmeister Hannover 1 unterlag man deutlich, stellte jedoch mit dem erreichten 6. Platz und dem 5. Platz im Winter das beste Ergebnis der Regionsgeschichte ein. Einzig das damalige 2006er-Team war genauso erfolgreich.


Die zweite Mannschaft hatte eine starke Vorrundengruppe mit dem späteren Vizemeister Harz-Heide und Jade-Weser-Hunte. Beide Partien gingen verloren, in der Hauptrunde ging es somit um Platz 9-12. Im Halbfinale gegen die Region Oldenburger Münsterland hatte man keine Chance, wobei der Motorik-Teil gewonnen werden konnte. Im Spiel um Platz 11 jedoch sorgte ein Schlussspurt mit vielen knappen Sätzen für den verdienten Sieg, sodass auch hier ein positiver Abschluss geschafft werden konnte.


„Wir sind richtig stolz, wieder mit zwei Teams an den Start gegangen zu sein - und das als eine der kleinsten Regionen! Mit ein wenig mehr Losglück hätten wir auch unter den besten Vier landen können“, freute sich das Trainerteam Maike Hambrock und André Kornhaß über das Ergebnis ihrer Schützlinge.



63 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob