top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Partnerschaft für Demokratie sucht Projektideen für Bergen


BERGEN. Eine funktionierende Demokratie lebt von der Überzeugung und dem Engagement der BürgerInnen vor Ort. Auch für das Jahr 2022 hat das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend der Stadt Bergen im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!" Mittel für die Umsetzung von Projekten zur Förderung der Demokratie vor Ort zugesagt. Darauf weist jetzt die Stadtverwaltung hin.


Vereine, Initiativen und BürgerInnen aus Bergen können sich jetzt bei der Partnerschaft für Demokratie mit ihren Projektideen um eine Förderung bewerben. Die Projektziele müssen sich dafür an einem der folgenden drei Schwerpunkte orientieren: 1) Demokratie fördern, 2) Gestaltung von Vielfalt und 3) Extremismusprävention. Bewilligt werden die Projekte gegebenenfalls vom Berger Begleitausschuss. Er bestehe aus engagierten BürgerInnen, die sich für ein gutes Miteinander und eine starke Zivilgesellschaft einsetzen.


Menschen mit Projektideen melden sich bitte bei Silvia Nitsche, Integrationsbeauftragte der Stadt Bergen (Tel. 05051 479 17, E-Mail: silvia.nitsche@bergen-online.de), oder Mariusz Rybak von der Externen Koordinierungs- und Fachstelle (Tel. 05051 479 81, E-Mail: mariusz.rybak@bergen-online.de).


Die Partnerschaft für Demokratie in Bergen ist eine Kooperation zwischen der Stadt Bergen und der Gedenkstätte Bergen-Belsen. Sie besteht seit 2017 und unterstützt die lokale Zivilgesellschaft finanziell und organisatorisch bei Umsetzung von Projekten, die im weitesten Sinne das demokratische Leben in Bergen fördern. Die Partnerschaft für Demokratie wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.


Weitere Informationen unter www.demokratieinbergen.de.

Comments


bottom of page